Communities
Facebook

Schriftgröße

Current Size: 100%

Sprachen

Veranstaltungskalender

M D M D F S S
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 

Socials

Newsletter

Abonnieren Sie den Rathaus-Report als Newsletter.

Ein Ausbildungsplatz - Drei Arbeitgeber

Die Stadt Groß-Umstadt wird mit dem neuen Ausbildungsjahr im Sommer wieder einen „Verbund-Azubi“ einstellen. Eine Bewerberin aus Groß-Umstadt wird dann beim Landkreis Darmstadt-Dieburg, im Kreiskrankenhaus und bei der Stadtverwaltung in Groß-Umstadt zur Kauffrau für Bürokommunikation ausgebildet.

Dieser Verbund besteht seit vielen Jahren und verfolgt das eine große Ziel, möglichst viele jugendliche Schulabgänger in Ausbildung zu bringen. Eingestellt werden die „Verbundler“, wie sich die selber nennen, beim Landratsamt, wo sie auch 50% der Ausbildungszeit verbringen. Jeweils 9 Monate übernehmen dann die Partnerbetriebe die Verantwortung und anteilig die Kosten. „Das Schöne und Gute dabei ist“, versichert Bürgermeister Joachim Ruppert, „dass wir damit einen aktiven Beitrag für eine zusätzliche Stelle schaffen, denn sie Stadt bildet ja auch für den eigenen Nachwuchs aus.“

Eine Verbund-Auszubildende ist sogar in Groß-Umstadt gelandet. Sie arbeitet seit vielen Jahren im UmStadtBüro als Bürgerberaterin und fand den Wechsel zwischen den Ausbildungsbetrieben „sehr abwechslungsreich, vielfältig und nützlich“, auch wenn die wechselnden Einsatzorte, die unterschiedlichen Abläufe und die schwächere Bindung ans Kollegium ein wenig mehr Nerven kosten, als wenn man drei Jahre an einer Stelle bleiben kann.“

Die Stadt Groß-Umstadt hat sich dieser Initiative des Landratsamtes schon 1997 angeschlossen und inzwischen zahlreiche Auszubildende im Verbund gefördert. Außer dem Kreiskrankenhaus waren noch die Firmen Resopal und EMS-Chemie beteiligt.

Tags: Ausbildung