Kulturprogramm

M D M D F S S
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
 
 
 

Newsletter

Abonnieren Sie den Rathaus-Report als Newsletter.

Stadthallen-Kino

„Burg Schreckenstein 2“ und „Madame“

Am Dienstag, dem 16. Januar, zeigt die Stadt Groß-Umstadt im Rahmen ihres Kulturprogramms wieder top-aktuelle Filme in der Stadthalle. Auf der Großleinwand mit bestem Ton und idealer Kinostimmung bei Popcorn, Erfrischungsgetränken und kleinen Snacks gibt es um 17 Uhr für Kinder und Jugendliche den Film „Burg Schreckenstein 2“ (5,- €) und im Abendprogramm um 20 Uhr „Madame“ (7,- €). Karten erhalten sie nur an der Tageskasse.

Burg Schreckenstein 2
Weil Graf Schreckenstein nach einem Zeppelinunglück im Krankenhaus liegt, übernimmt dessen Neffe Kuno die Geschäfte auf Burg Schreckenstein. Schnell merken die Freunde Stephan, Ottokar, Mücke, Strehlau und Dampfwalze, dass Kuno das verschuldete Burginternat an chinesische Geschäftsleute verkaufen will, die das Bauwerk Stein für Stein in einen Themenpark verfrachten wollen. Während der gutmütige Direktor Rex mit der strengen Frau Dr. Horn vom Mädcheninternat Rosenfels über eine Schulzusammenlegung verhandelt, wollen die Schreckensteiner die Internatsschließung abwenden. Hoffnung macht ein Schatz, der laut einer alten Legende in der Burg versteckt liegt. Deutschland 2017, Regie: Ralf Huettner, 100 Min., ab 0 J.

Madame
Mehr Satire als RomKom ist diese toll besetzte Cinderella-Geschichte rund um die Pariser Hausangestellte Maria. Sie wird unverhofft zum Gast einer piekfeinen Dinner Party, was zahlreiche Verwicklungen nach sich zieht - inklusive Love Story. Rossy de Palma, bekannt aus vielen Almodovar-Filmen, spielt mit viel Herz die Maria. Toni Collette ist als ihre Chefin, die Madame, von exquisiter Gemeinheit. An ihrer Seite spielt Harvey Keitel einen Ehemann in heimlichen Geldnöten. Eine boshafte Parabel auf eine Gesellschaft, die sich nur nach außen liberal präsentiert. Drehbuchautorin und Regisseurin Amanda Sthers zeigt die Verlogenheit einer Gesellschaft, in der angeblich jede und jeder die gleichen Chancen hat. Doch in Wahrheit siegt das Geld über das Herz und der Standesdünkel über die Liebe. Ein Film mit Witz und Ironie. Frankreich 2017, 90 Min., ab 0 J.