Kulturprogramm

M D M D F S S
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
 
 
 

Newsletter

Abonnieren Sie den Rathaus-Report als Newsletter.

Solidarische Landwirtschaft in Groß-Umstadt?

Im Nachgang des Vortrages zur Solidarischen Landwirtschaft im Januar hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet, die das Projekt „Solidarische Landwirtschaft in Groß-Umstadt“ realisieren möchte. Ziel ist es, die nachhaltige Landwirtschaft vor Ort zu fördern.

In einer Solidarischen Landwirtschaft schließen sich Landwirte und Verbraucher zu einer Wirtschaftsgemeinschaft zusammen. Die Landwirte produzieren für den Bedarf der Verbraucher. Im Gegenzug übernehmen die Verbraucher alle Kosten, die bei der Erzeugung der Lebensmittel anfallen und erhalten dafür die gesamte Ernte, die dann unter den Mitgliedern aufgeteilt wird.

Für die Verbraucher bedeutet das frische, vielfältige, regionale und saisonale Lebensmittel sowie Mitbestimmung und Verantwortung über die Herkunft und den Anbau der eigenen Lebensmittel. Die Landwirte hingegen haben die Möglichkeit marktunabhängig und bedürfnisorientiert zu produzieren. Sie haben Planungssicherheit und nicht das komplette Risiko.

Die Arbeitsgruppe Solidarische Landwirtschaft Groß-Umstadt ist Teil der Lokalen Agenda der Stadt und erkundet derzeit mögliche Flächen und Kooperationspartner. Auch Interessenten an Ernteanteilen werden gesucht. Wer außerdem ein Stück Land hat, das er der Initiative zur Verfügung stellen möchte (z. B. in Pacht), kann sich unter claudia.junker@posteo.de bei der Gruppe melden.