Entwässerungssatzung

Aufgrund der §§ 5, 19, 20, 51 und 93 Abs. 1 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 07.03.2005 (GVBl. I S. 142), zuletzt geändert durch Gesetz vom 15.09.2016 (GVBl. I S. 167), der §§ 37 bis 40 des Hessischen Wassergesetzes (HWG) in der Fassung vom 14.12.2010 (GVBl. I S. 548), zuletzt geändert mit Gesetz vom 28.09.2015 (GVBl. I S. 338), der §§ 1 bis 5a, 6a, 9 bis 12 des Hessischen Gesetzes über kommunale Abgaben (KAG) vom 20.12.2015 (GVBl. I S. 618), der §§ 1 und 9 des Gesetzes über Abgaben für das Einleiten von Abwasser in Gewässer (Abwasserabgabengesetz - AbwAG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 18.01.2005 (BGBl. I S. 114), zuletzt geändert durch das Gesetz vom 01.11.2016 (BGBl. I S. 1290), und der §§ 1 und 2 des Hessischen Ausführungsgesetzes zum Abwasserabgabengesetz (HAbwAG) in der Fassung vom 09.06.2016 (GVBl. I S. 70), hat die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Groß-Umstadt in der Sitzung am 15.03.2018 folgende Satzung zur Änderung der Entwässerungssatzung (EWS) beschlossen:

Artikel 1

§ 23 Abs. 3 Satz 3 der Entwässerungssatzung (EWS) vom 01. Januar 2002 in der seit 01. Januar 2015 in Kraft getretenen Fassung wird durch folgende Fassung ersetzt:

„Die Gebühr beträgt für die Zeit ab dem 01.04.2018 pro Kubikmeter Frischwasserverbrauch 2,60 € bei einem CSB bis 600 mg/l; bei einem höheren CSB wird die Gebühr vervielfacht mit dem Ergebnis der Formel

Artikel 2

Die Satzung zur Änderung der Entwässerungssatzung (EWS) tritt am 01.04.2018 in Kraft.

Die Satzung wird hiermit ausgefertigt.

Der Magistrat der Stadt Groß-Umstadt, den 04.04.2018
gez.: Joachim Ruppert, Bürgermeister