Kita-Besuch im Krankenhaus

Immer wieder erschließen sich Groß-Umstädter Kindergartenkinder ihre Welt durch Ausflüge in die Natur, zu Landwirten, zur Feuerwehr, zu Firmen und Institutionen. Schließlich sind sie hier zu Hause, und da ist es von Vorteil, sich auszukennen. Natürlich geht es im Rahmen des Bildungsauftrages auch darum, zu sehen und zu erleben, wie und was dort jeweils hergestellt oder verarbeitet wird, welche Materialen oder Geräte zum Einsatz kommen und welche Regeln dort gelten. Warum nicht auch mal erkunden, wie man im Krankenhaus gesund „gemacht“ wird?

So haben die zukünftigen Schulkinder des KIZ Pestalozzischule kürzlich das Angebot der Kreisklinik Groß-Umstadt angenommen, mit einer Kindergruppe zu Besuch zu kommen. Die Fachkräfte Friedel Hiemenz, Pfleger in Rente, und die Krankenschwester Katja Lehmann haben die kleinen Besucher begrüßt und die Führung übernommen. Sie boten auf sehr kindgerechte und informative Art Einblick in die vielen Arbeitsbereiche der Klinik und wurden nicht müde, die zahlreichen Fragen zu beantworten.

So erfuhren die Kinder, wie die Notaufnahme funktioniert und dass die Patienten dort Tag und Nacht schnell und gut versorgt werden. Im Gipsraum durften die Kinder selber ausprobieren, wie ein Gipsarm oder -finger entsteht, auch staunten sie nicht schlecht, was im MRT-Raum oder in der Röntgenabteilung alles möglich ist, um kranken oder verletzten Menschen bestmöglich zu helfen. Der Vormittag verging „wie im Fluge“ und die Kinder kehrten mit starken Eindrücken wieder in ihre Kita zurück. Ein herzliches Dankeschön an die engagierten Mitarbeiter des Krankenhauses.