Kulturprogramm

M D M D F S S
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
 
 
 

Newsletter

Abonnieren Sie den Rathaus-Report als Newsletter.

Einsammeln was andere wegwerfen

Am Samstag, dem 29.09., war wieder Müllsammeltag im Landkreis Darmstadt-Dieburg und ca. 70 Personen haben sich aufgemacht, in der Groß-Umstädter Gemarkung aufzuräumen. 11 Gruppen bzw. Einzelpersonen hatten sich angemeldet und waren mit Warnwesten, Greifzangen und Müllsäcken losgezogen. Zwei weitere Gruppen haben ihre Aktion für Mitte Oktober eingeplant.

Mit dabei waren bzw. werden noch sein: der NABU Groß-Umstadt, der Skatclub „Lustige Odenwälder“ aus Heubach, der LSV Groß-Umstadt, Bündnis90/Die Grünen Ortsverband Groß-Umstadt, der Lions-Club, der Behindertensport vom TV, Ortsbeirat Kleestadt, Förderverein Schwimmbad und die Agenda-Gruppe „Transition“ sowie eine Elterninitiative und drei Privatpersonen.

Aufgeräumt wurde bzw. wird entlang der Höchster Straße bis zur B45, die Wanderwege rund um Heubach, Gemarkung Kleestadt, die Landstraße Richtung Habitzheim ab der Ampel bis ins Tal zum Hof Hax, die Steinbornshohl hinauf zum Farmerhaus und am Knoß, an Bahn und Bundesstraße bei Frau Nauses, in Heubach zwischen Kissinger-, Wünzerhütte, Raibacher Weg und Im Ockert, am Eselsberg sowie rund um den Modellflugplatz, auch wurde an den Bachläufen am Richer Bach, Raibach und Wächtersbach gesäubert.

Harald Simons (li.) und Dennis Mühlhahn vom Luftsportverein haben in der Wächtersbach u.a. eine Sitzgarnitur, eine Shisha und Hinweisschilder auf eine längst vergangene Laufveranstaltung gefunden …

Vor allem ist den Helfern erneut aufgefallen, dass das kleine Waldstück an der Kreuzung Höchster Straße/B45 ein beliebter Ort für illegale Müllablagerungen ist. Es wurden Dinge wie Kanister und Spraydosen - die irgendwann diverse Chemikalien enthielten - gefunden. Aber auch große Teile, wie ein in Stücke zerschnittener Heizöltank, ein Kanaldeckel im Bach oder eine Gehölzschnitt-Ablagerung wurden gefunden. Ansonsten kamen bisher 26 Säcke voller Unrat zusammen.

Lucy Melanie Blake und Tochter Ruby haben sich ganz privat dem Lions-Club angeschlossen und an der Höchster Straße u.a. eine Tüte Kleidung, viel Fastfood-Abfall, massenweise Zigarettenpäckchen und einen Regenschirm aus dem Grünstreifen gefischt.

Frau Birgit Keller, die Abfallberaterin der Stadtverwaltung und natürlich der Baubetriebshof der Stadtwerke haben die Aktion organisatorisch und mit Hilfsmaterialien vorbildlich unterstützt und ihren Teil zum Erfolg beigetragen. Die Sammeldepots wurden inzwischen von Mitarbeitern des Baubetriebshofes weggeräumt. Viel schöner allerdings wäre es, wenn der Dreck erst gar nicht in der Natur landen würde: Alle Fragen zu Abfall und Müllentsorgung beantwortet die Abfallberaterin birgit.keller@gross-umstadt.de, Tel. 06078 781-219 bzw. stehen alle wichtigen Hinweise auf der Rückseite des Abfallkalenders. Mehr auch unter www.gross-umstadt.de und www.zaw-online.de.