Lichterfest mit Gesang und Theater

Ein stimmungsvolles Lichterfest feierten die Familien und Erzieherinnen aus dem „Haus der Kinder“ am 07. November. Schon morgens begann der Tag mit festlichem Singen im Flur der Betreuungseinrichtung. Mit Trompetenbegleitung durch Opa Willi Seibert wurden die Laternenlieder für den abendlichen Umzug ein letztes Mal geübt. Anschließend versammelten sich die Kinder zu einem gemeinsamen Frühstück in ihren jeweiligen Gruppen. In Erinnerung an St. Martin wurde dabei ein lecker Hefezopf miteinander geteilt. Es wurden lebhafte Gespräche zum Thema „Teilen“ geführt. „Was können wir miteinander teilen?“ und „Warum ist es gut, miteinander zu teilen?“ Zu diesen Fragen brachten die Kinder viele Ideen ein.

Abends trafen sich die Familien und Erzieherinnen am „Haus der Kinder“ bzw. an der Stadthalle, um von dort aus mit Laternen und Gesang gemeinsam zum Gruberhof zu laufen. Die Laternen hatten die Kinder in den letzten Wochen zuvor selber gebastelt. In der Laternenwerkstatt konnte jedes Kind seine eigene, individuelle Laterne gestalten und so entstanden neben den bunt beklebten Eimerchen der jüngsten Kinder auch ausgefeiltere Modelle wie Feuerwehrautos, Roboter, Einhörner und Raketen. Alle diese Werke wurden beim Laternenumzug zum Museum an der Bleiche voller Stolz präsentiert. Als beide Gruppen im festlich beleuchteten Gruberhof angekommen waren, begann das vom „Haus der Kinder“-Team vorbereitete Theaterstück „Das Laternenmädchen“ und die Kinder hatten großen Spaß daran, ihre vertrauten Erzieherinnen in ganz neuen Rollen zu erleben. Bei Glühwein, Kinderpunsch und Kartoffelsuppe klang schließlich ein schöner und aufregender Tag aus.