Internationaler Frauentag

Am 8. März ist wieder Internationaler Frauentag - und am 18. März ist Equal Pay Day. Beide Tage sind wichtige Gedenk- und Feiertage für mehr Chancengleichheit und Frauenrechte. Und doch ist die tatsächliche Chancengleichheit noch nicht erreicht:

  • Immer noch sind viel mehr Männer als Frauen in gut bezahlten Führungspositionen, in Gremien und Ausschüssen, in der Kommunalpolitik mehrheitlich vertreten.
  • Immer noch sind Alleinerziehende überwiegend Frauen und damit einem hohen Armutsrisiko ausgesetzt.
  • Immer noch ist die Altersarmut überwiegend weiblich. Frauen erhalten im Durchschnitt nur die Hälfte der Rente, die Männer erhalten.

Weil:

  • Frauen längere Pausen in der Erwerbstätigkeit aufgrund von Kinderbetreuung und Pflege von Angehörigen haben.
  • sie aus diesen Gründen nur in Teilzeit arbeiten.
  • Frauen oft in schlechter bezahlten Berufen arbeiten, z.B. in frauentypischen Berufen, die traditionell schlechter bezahlt werden als vergleichbare männerdominierte Bereiche.
  • Die Kinderbetreuung ist nicht ausreichend.

Folge:

  • Durch traditionelle Rollenzuschreibungen und Strukturen haben viele Frauen im Alter keine ausreichende, eigenständige finanzielle Versorgung. Viele Frauen verlassen sich trotz der hohen Scheidungsrate auf die Absicherung durch ihren Ehegatten.

Logo: Frauen HilfetelefonDie Straftaten im Bereich Häusliche Gewalt stiegen in Hessen im Jahr 2017 im Vergleich zum Vorjahr um fast 4%. Es ist von einer hohen Dunkelziffer auszugehen. Die Frauenhäuser können die Frauen mit ihren Kindern oft nicht mehr aufnehmen, weil sie überfüllt sind. Das kostenfreie, anonyme Hilfetelefon berät bundesweit in 17 Fremdsprachen zu allen Formen der Gewalt.

Das Zentrum für Information, Beratung und Bildung (ZIBB e.V.) in Groß-Umstadt, bietet eine Fülle von Hilfestellungen für Frauen:

  • Beratung und Hilfe bei Trennung und Scheidung
  • Mobile Beratung zu beruflichen Themen und Wiedereinstieg nach Familienarbeit
  • NEa, das Netzwerk für Alleinerziehende
  • Viele Seminare, Kurse und workshops - das Programm gibt es bei mir oder direkt bei ZIBB in der Steinschönauer Straße 4b, Tel: 06078 72377

Der Kulturkanal Arte widmet den Frauen bis zum 29. März einen ganzen Monat lang in Filme, Dokumentationen und Magazinsendungen.

Jeden Freitag ist von 9 bis 12 Uhr das Büro der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten in der Rodensteinerstraße 1 offene Sprechstunde, d.h., es ist möglich, ohne Anmeldung einfach einmal vorbei zu kommen, einige Flyer und Infomaterial mitzunehmen. Wenn ein längeres Gespräch gewünscht wird, ist es besser, einen Termin auszumachen unter: 06078 5794.