Informationen aus der Landwirtschaft

Logo: AGGL(AGGL) Seit vier Jahren engagieren sich in drei Landkreisen Städte, Gemeinden, Versorger und Vereine mit der Landwirtschaft verstärkt für die Anlage von Blühstreifen und Blühflächen in unserer Landschaft. Vorreiter für diesen besonderen Einsatz waren die Wasserversorger und Mitgliedskommunen der AGGL.

Auch in diesem Jahr werden wieder vielfach Blühstreifen zu sehen sein. Sowohl die Gesamtzahl der Insekten, als auch die Vielfalt der Insektenarten haben laut Bundesamt für Naturschutz in den vergangenen Jahrzehnten in Deutschland abgenommen. Dabei erbringen Insekten unentgeltliche Ökosystemleistungen wie Bestäubung und biologische Schädlingsbekämpfung. Für etliche Vogelarten sind Insekten vor allem während der Brutzeit die Nahrungsgrundlage. Diese „Leistungen“ wollen alle Blühstreifenfreunde erhalten und fördern! Bitte achten Sie während der Brut- und Setzzeit (01. März bis 30. Juni) darauf, dass Hunde auch außerhalb der Ortsgrenzen an die Leine gehören.

Das Frühjahr ist Saat- und Pflanzzeit für Sommergetreide und Hackfrüchte! Gerade zu dieser Zeit häufen sich die Beschwerden, weil Landwirte Gülle und Mist auf ihre Flächen fahren. Die Ausbringung von Gülle und Mist auf den Flächen dient der Nährstoffversorgung unserer Kulturpflanzen und hilft den Nährstoffkreislauf zu schließen. Gülle und Mist sind wertvolle Mehrnährstoffdünger! Die rechtlichen Vorgaben der Düngeverordnung bilden den Rahmen für die auszubringende Menge und den Ausbringzeitraum. Auf unbestelltem Ackerland muss Gülle innerhalb von vier Stunden eingearbeitet werden. Für Gülle, die auf Wiesen und bewachsenen Getreidebeständen ausgebracht wird, gilt das Einarbeitungsgebot selbstverständlich nicht. Für Festmist (mit Ausnahme von Hühner- oder Putenmist) gibt es keine Verpflichtung zur Einarbeitung. Gelegentlich werden aus Unkenntnis dieser Sachverhalte auch bei Mist- oder Kompostausbringung Anzeigen erstattet. Auch hier gilt ganz besonders: Gemeinsam geht es besser! Mit Sach- und Fachverstand sowie gegenseitigem Respekt und der gegenseitigen Rücksichtnahme ist die Zeit der Gülle- und Mistausbringung für alle spielend zu meistern.

Bei Fragen stehen die zuständigen Landwirtschaftsämter der Landkreise und natürlich das Team der AGGL zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie auch unter: www.aggl-otzberg.de oder unter der Telefonnummer 06162-9435-0.