Communities
Facebook

Text Size

Current Size: 100%

Languages

Kulturprogramm

M T W T F S S
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
 

Socials

 
 

Newsletter

Abonnieren Sie den Rathaus-Report als Newsletter.

1275-Jahr-Jubiläum

Festwoche vom 10.08. bis 19.08.2018

Im Jahr 743 schenkte Karlmann, einer der Söhne von Karl Martell, dem 2 Jahre zuvor gegründeten Bistum Würzburg die St. Peters Basilika von autmundisstat. Die Schenkungsurkunde, die als erster Nachweis für die Existenz des heutigen Groß-Umstadt gilt und das 1275-Jahr-Jubiläum in 2018 begründet, ist zwar nicht erhalten, sie wird aber in späteren Schenkungsbestätigungen immer wieder erwähnt. Man darf das Jahr 743 also aufgrund gesicherter Forschungslage als „Jahr der Ersterwähnung“ werten.

Schon in der Altsteinzeit wurde in der Umgebung gesiedelt, im 2. Jahrhundert entstand am Standort der heutigen Stadtkirche eine römische villa rustica. Siedlungsspuren von Alemannen und Franken sind nachgewiesen. Im Jahr 766 vermachte Karlmanns Bruder Pippin dem Kloster Fulda „eine gewisse Ansiedlung, genannt autmundisstat“. Das bestand nach einem Güterverzeichnis aus dem Jahr 775 aus immerhin 120 Hofstellen und bot somit schätzungsweise 1000 ha Ackerbau- und Weidefläche.

Seit 1255 sind die Herren von Hanau und das Kloster Fulda gleichberechtigte Besitzer der Stadt Groß-Umstadt, die als Zeichen ihrer zentralen Bedeutung schon sehr früh mit Markt- und Stadtrechten ausgestattet wurde. 1390 scheidet Fulda als Besitzer aus, sein Anteil geht an den Pfalzgrafen. 1504 besetzte Landgraf Wilhelm von Hessen im bayrischen Erbfolgestreit ganz Umstadt. Die Pfalz erhielt ihren alten Anteil zurück, der Landgraf den ehemals hanauischen Anteil zugesprochen. Der Dualismus Pfalz/Hessen, der bis 1803 dauerte, hat die Entwicklung der Stadt, besonders nach dem 30-jährigen Krieg, nicht zu fördern vermocht.

Kirchlich gehörte Groß-Umstadt im Mittelalter zum Erzbistum Mainz. 1523 begann sich die lutherische Lehre in Umstadt auszubreiten, 1547 galt der pfälzische Teil als reformiert, der hessische als lutherisch. Oft kam es zu Streitigkeiten zwischen den Anhängern beider Bekenntnisse, doch existieren seit dem Ende des 30-jährigen Krieges beide Konfessionen nebeneinander. Seit 1694 ist die Glaubensausübung auch den katholischen Bürgern wieder gestattet, die 1701 einen eigenen Geistlichen erhielten.

Die Bedeutung Groß-Umstadts als Verwaltungssitz zeigen die zahlreichen Herrenhäuser und Schlösser. So das Pfälzer Schloss, das Wambolt´sche Schloss, der Rodensteiner Hof, das Darmstädter Schloss (das frühere Hanauische Schloss), der Heddersdorf´sche Hof, der Gans´sche Adelshof und das Curtischloss, das 1963 einem Erweiterungsbau des Gymnasiums weichen musste. Ein besonders imposantes Gebäude ist das stolze Renaissance-Rathaus am Markt. Das in der Zeit von 1604-1605 errichtete Bauwerk stellt nicht nur innerhalb der Stadt, sondern auch in der weiteren Umgebung einen architektonischen Höhepunkt dar.

„Auch wenn das 1275-Jahr-Jubiläum nur ein ´Zwischenjubiläum´ ist“, konstatierte Bürgermeister Joachim Ruppert schon vor gut einem Jahr, „wollen wir das feiern und unsere Geschichte zu diesem Anlass ins Bewusstsein heben“. Eine 10-köpfige
Arbeitsgruppe plant eine Festwoche, die vom Freitag, dem 10.08. bis Sonntag, dem 19.08.2018 stattfinden wird. Das Programm liegt als erste Terminübersicht in Form eines Lesezeichens in den Verwaltungsgebäuden aus.

  • Fr. 10.08. - Festabend in der Stadthalle, Weindorf und Laurentiusfest (Marktplatz)
  • Sa. 11.08. + So. 12.08. - Historischer Holzspielparcours, Brauchtum & Handwerk (Bleiche/Gruberhof-Museum), Weindorf, Live-Musik: 40 Jahre Los Veteranos (Marktplatz)
  • Mo. 13.08. - Tag der Schulen mit Projektarbeiten zum Jubiläum (Innenstadt)
  • Di. 14.08. - Tag der Rettungsdienste mit Schau-Übung, Jubiläumsbier-Anstich, Live-Musik (Marktplatz)
  • Mi. 15.08. - „Rudelsingen“ (Stadthalle), Nachtwächterführungen (Innenstadt)
  • Do. 16.08. - Tag der Kirchen „1275 Jahre religiöses Leben“ (Marktplatz)
  • Fr. 17.08. - Tag der Jugend, Late-Night-Shopping (Innenstadt), Feuershow (Marktplatz
  • Sa. 18.08. - Tag der Vereine „Umstadt in Bewegung“ und Historische Olympiade (Freibad, Stadion), Chorfestival (Marktplatz)
  • So. 19.08. - Ausklang (Marktplatz) und Ökumenischer Gottesdienst (Stadtkirche)

Bereits fest verabredet ist außerdem der „Tag der hessischen Denkmalpflege“ in Groß-Umstadt am Do. 26.04. und Fr. 27.04.2018. Alle 2 Jahre veranstaltet das Landesamt für Denkmalpflege Hessen diese öffentliche Fachtagung mit Exkursionen, Vorträgen und einem gemeinsamen Empfang mit der Stadt. Weitere Vereins- und sonstige Jubiläumsveranstaltungen werden das Jubiläumsjahr bereichern.