Communities
Facebook

Text Size

Current Size: 100%

Languages

Kulturprogramm

M T W T F S S
 
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
 
 

Newsletter

Abonnieren Sie den Rathaus-Report als Newsletter.

Weniger ist Mehr

Agenda-Workshop für nachhaltigen Alltag

Am Mittwoch, dem 2. Mai, beginnt ein neues Agenda-Projekt in Groß-Umstadt, zu dem alle Menschen sehr herzlich eingeladen sind, die Interesse an einem bewussteren Leben und gesünderen Planeten haben. Frau Yvonne Sutter aus Klein-Umstadt bietet einen kostenlosen Workshop über sechs abwechslungsreiche Abende an, der Anregungen und Lösungen zum gesünder Leben, Geld sparen, Müll vermeiden und gemeinschaftlichen Tun liefert.

In dem 2,5 stündigen Abendkurs, der am Mittwoch, dem 2. Mai, um 18:30 Uhr im Rathaus Klein-Umstadt startet, wird Frau Sutter nachhaltige Initiativen vorstellen, die jedermann und jede Frau im Alltag direkt umsetzen kann. In den 6 Wochen geht es um: Abfall, Konsum und Minimalismus, Haus und Garten, Transport, Wasser, Energie, Gemeinschaft und manches mehr. Für Input und Diskussion werden nach Bedarf und Gelegenheit Gastexperten aus der Region eingeladen. Der Workshop richtet sich an alle Menschen, die sich in netter Gesellschaft erstmals oder mal wieder mit Fragen des nachhaltigen und verantwortlichen Alltagshandelns befassen möchten. Von Anfang an werden die Teilnehmenden die Möglichkeit haben, eigene Interessen und Fragen einzubringen. Ergänzend ist an einem Wochenende ein gemeinsamer Ausflug zu einem thematisch passenden Ziel in der Umgebung geplant.

Anmeldung bis zum 26. April 2018 bitte telefonisch unter 06078 781277 bzw. per Mail ans agenda-buero@gross-umstadt.de im Rathaus. Bei Fragen zum Workshop können Sie sich auch an diese Stelle wenden. Der Workshop ist gratis, für Materialien werden pauschal 10 € Unkostenbeitrag erhoben.

Yvonne Sutter ist in Klein-Umstadt geboren und aufgewachsen. Nach dem Studium der Angewandten Geowissenschaften ist sie nach Australien ausgewandert, um dort als Umweltberaterin in der Altlastensanierung zu arbeiten. In den 10 Auslandsjahren hat sie sich mehr und mehr mit einem nachhaltigen Lebensstil befasst und am Ende z.B. eine ‚Zero Waste‘-Philosophie umgesetzt. Parallel hat sie sich in der lokalen Gemeinschaft engagiert und Workshops zum Thema Nachhaltigkeit organisiert und geleitet.