Communities
Facebook

Text Size

Current Size: 100%

Languages

Veranstaltungskalender

M T W T F S S
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
 
 
 

Socials

Newsletter

Abonnieren Sie den Rathaus-Report als Newsletter.

Stadtbücherei

 

Das attraktive Medienzentrum

Bücher - Zeitschriften - DVDs - CDs - Internet-Arbeitsplätze - Online Recherche

an der Stadthalle

Am Burggraben
64823 Groß-Umstadt
Tel. 06078 931000
E-Mail

 

Öffnungszeiten

•  Di. 15 bis 18 Uhr
•  Mi. 11 bis 14  Uhr
•  Do. 15 bis 19 Uhr
•  Sa. 10 bis 13 Uhr

Vorlesestunde
jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat zwischen 17 und 18 Uhr

Faltblatt

 

„Hello Kitty“ und „007 legends“

Ab sofort können Nintendo DS- und Nintendo Wii-Spiele in der Stadtbücherei von Groß-Umstadt ausgeliehen werden. 2013 wurden erstmals Konsolenspiele gekauft, u.a. Denkspiele, Sport, Jump-und-ran und Actionspiele. Für kleinere Kinder gibt es zum Beispiel „Hello Kitty“, Jugendliche ab 16 Jahren dürfen sich über Actionspiele wie „007 legends“ freuen. Die gesamte Auswahl kann man sich zu Hause bequem über „Stadtbücherei Online“ ansehen. Wer lieber gleich direkt zur Bücherei kommen mag, das Team freut sich über jeden Besuch!

 

Lesestart-Set für 3-Jährige

Am Mi. 20.11.2013 überreichten Bürgermeister Joachim Ruppert und die Leiterin der Groß-Umstädter Stadtbücherei, Gertrud Röttger, erstmals die neuen Lesestart-Sets für 3-Jährige. Diese Aktion führt die Stiftung Lesen im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung seit 2011 durch, um das Lesen bzw. Vorlesen in den Familien weiter zu fördern bzw. zu etablieren. Ein solches Set steht ab sofort allen 3-jährigen Kindern in der Stadtbücherei zur Verfügung.

Joachim Ruppert betonte in seiner kurzen Einführung, dass er selbst seinen Kindern immer viel vorgelesen, manche Bilderbücher auch mehrmals hervorgeholt habe. In und mit den Bildern und Geschichten sei nach einiger Zeit immer wieder Neues zu entdecken gewesen. Auch könnten die Buchvorlagen immer wieder mit eigenen Erfahrungen und Erzählungen angereichert werden. Er wünschte sich sehr, dass die klassische Auseinandersetzung mit dem Buch nicht verloren gehe, denn nur dort sei es möglich, sich mit Zeit und Ruhe auf alle Sinne und Eindrücke einzulassen, eine gewisse Neugier zu wecken und zu befriedigen - was bei den schnellen neuen Medien nicht so im Mittelpunkt stehe.

Zu diesem Auftakt in der Stadtbücherei waren alle 3-Jährigen vom „Haus der Kinder“ und etliche Mütter gekommen, und alle Kinder bekamen das Lesestart-Set mit einem Poster fürs Kinderzimmer, mit einem Bilderbuch und Broschüren mit Tipps für die Eltern zum Lesen bzw. Vorlesen. Ziel ist es, die bestehenden Angebote für die Förderung der Sprach- und Lesekompetenz von Kindern weiter zu fördern und Kindern, aber auch Eltern, schon frühzeitig die Freude an Sprache, Büchern und (Vor)lesen zu vermitteln.
Die gesamte Aktion läuft bereits seit 2 Jahren. In deiner ersten Phase sind ab 2011 alle 1-Jährigen hauptsächlich über Kinderärzte versorgt worden, nun stehen für die 3-Jährigen die öffentlichen Bibliotheken im Mittelpunkt und ab 2016 werden alle Schulkinder mit einem altersgerechten Set versorgt.

 

E-Book-Reader zum Ausleihen

Ab sofort verleiht die Stadtbücherei Groß-Umstadt auch E-Book-Reader. Neun Geräte stehen zur Verfügung, die jeweils für einen Zeitraum von bis zu 4 Wochen gratis vergeben werden. Einzige Voraussetzung ist, dass die Nutzer 20,- € Kaution hinterlegen und ihren Personalausweis mitbringen, auch wenn sie bereits Leserin oder Leser der Bibliothek sind.

„Das ist,“ freute sich die Teamleiterin, Gertrud Röttger, „die konsequente Folgerung nach Einführung der Onleihe Hessen, über die man sich längst viele Medien für digitale Endgeräte downloaden kann. Nicht jeder besitzt ein Tablet oder E-Book, da können und wollen wir gerne weiterhelfen. Wir laden alle Besucher ein, sich das Angebot mal anzuschauen, wir weisen Sie jederzeit gerne in die Gerätenutzung ein.“

 

Stromsparaktion in Zusammenarbeit mit der Energieberatung

In Deutschland stellt das Umweltbundesamt 1.000 Energiesparpakete zur lokalen Ausleihe in Zusammenarbeit mit Bibliotheken und der No-Energy-Stiftung für Klimaschutz und Ressourceneffizienz zur Verfügung. Das Paket enthält neben dem Messgerät und einem Verlängerungskabel mit Ein-/Ausschalter eine ausführliche Bedienungsanleitung, wichtige Informationen zum Energiesparen vom Umweltbundesamt und einen Aufsteller zum Bewerben des Angebotes.

PC, Drucker, Bildschirme, Radios, DVD-Spieler, Festplattenrecorder – Der unnötige Leerlauf von Elektrogeräten in den Privathaushalten und Büros in Deutschland kostet jedes Jahr eine Größenordnung von fünf bis sechs Milliarden Euro (Quelle: Umweltbundesamt). Unglaublich aber wahr – es gibt immer noch viele Geräte, die auch ausgeschaltet Strom verbrauchen. Das ist nicht nur Vergeudung von Energie, es kostet auch bares Geld! Ein gut ausgestatteter Haushalt gibt für Leerlaufverluste jährlich durchaus einen dreistelligen Euro-Betrag aus.

Mit der Energiesparkiste können interessierte Bibliotheksnutzerinnen und -nutzer einen Energiekostenmonitor ausleihen und damit die häuslichen „Stromfresser“ entlarven. Ein kleines Messgerät zeigt – zwischen Steckdose und zu untersuchendem Gerät gesteckt – den Stromverbrauch eines Elektrogerätes an. Mit dem Messgerät können zum Beispiel auch zuverlässig die jährlichen Betriebskosten des Kühlschranks ermittelt werden und so die Frage beantworten, wie sich eine Neuanschaffung im Vergleich zum alten Gerät beim Stromverbrauch rechnet.

Das Energiesparpaket kann zu den regulären Öffnungszeiten der Stadtbücherei kostenlos für 1 Woche ausgeliehen werden. Zusätzlich bietet der Energiebeauftragte der Stadt Groß-Umstadt Siegfried Freihaut eine Auswertung der gemessenen Verbrauchswerte sowie eine Stromsparberatung an.

 

Bitte 10,- € in bar mitbringen …

Bisher war die Bücherei gratis, seit 1.1.2013 werden erwachsene LeserInnen mit 10,- € pro Jahr an den Gesamtkosten beteiligt. Immerhin rund 100.000,- € gibt die Stadt jährlich für das umfassende und moderne Angebot aus, da erschien es den Politikern zumutbar, die Nutzer mit einem kleinen Beitrag zu beteiligen. Wer sich Zeitschriften, Bücher oder Hörbücher kauft, hat schnell ein Vielfaches ausgegeben.

Bitte bezahlen Sie die 10,- € in bar, ein Kartenlesegerät ist nicht vorhanden. Mit diesem kleinen Obolus können sie 12 Monate lang ein- und ausgehen und sich alles ausleihen wie bisher. Die Laufzeit gilt für genau 1 Jahr ab er ersten Ausleihe, wird also nicht am Kalenderjahr gemessen. Schüler, Studierende, Arbeitslose, Wehr- und Zivildienstleistende, Schwerbehinderte, Rentnerinnen und Rentner sowie Empfänger von Leistungen nach SGB II und SGB XII sind von der Gebühr befreit.

Viele andere Regelungen bleiben gültig, etwa wenn die Leihfrist überschritten wird, dann kostet das 1,- € pro Woche. Und wer ein Buch nicht mehr zurückbringt, wird aufgefordert, den Anschaffungspreis zu erstatten - eigentlich selbstverständlich …

Die Internetnutzung kostet pro angefangene ½ Std. 1,00 €, das ist ausgesprochen Taschengeld freundlich.

 

Downloads: