Sanierung im Bürgerhaus Klein-Umstadt

Das Bürgerhaus Klein-Umstadt war in den vergangenen 2 Jahren umfänglich saniert worden und ist längst wieder in Betrieb … nun geht die Stadt auch die Toilettenanlagen der Gaststätte an, die seit Jahren in einem grundsätzlich schlechten Zustand sind, aber nicht in dem Sanierungspaket enthalten waren. Inzwischen hat der Magistrat der Stadt Groß-Umstadt entschieden, rund 50.000,- € aus der allgemeinen Bauunterhaltung freizugeben und die WC-Anlagen im Parterre grundlegend zu erneuern.

Von Anfang Juli bis Mitte August, also ziemlich genau in der Zeit der Sommerferien, sollen 6 Gewerke eng vertaktet alles auf Vordermann bringen. „Das ist ein ambitioniertes Vorhaben“, weiß Bürgermeister Joachim Ruppert, „aber wir gehen davon aus, dass es gelingt, Abbruch und Rohbau - auch die Fußböden werden erneuert - Installation, Elektro, Trockenbau, Fliesenleger und Maler aufeinander abstimmen zu können, sodass wir unser Zeitziel erfüllen. Das alles geschieht selbstverständlich unter den strengen Richtlinien des Brandschutzes.“

So werden aus den 3 WC bei der Herren- und Damentoilette jeweils zwei neue, davon eine sog. Komfortkabine, die überdurchschnittlich viel Platz und Bewegungsfreiheit bietet. Die noch aus früheren Tagen bestehenden Duschen entfallen, die Umkleide bleibt bestehen. Während der Bauzeit bleibt die Gaststätte geöffnet, für die Gäste werden übergangsweise zwei mobile WCs aufgestellt.