Schulanfängerwoche

Logo: Kita SemdDer jeweils letzte Kindergartenjahrgang wird durch altersangemessene Angebote und Projekte auf den Übergang zur Schule vorbereitet. Und je näher der aufregende Termin kommt, umso intensiver beschäftigen sich die 6-Jährigen mit Fragen und Aufgaben, die schon stark an Grundschulkompetenzen angelehnt sind.

So gab es für die Schulanfänger der Kita Semd auch in der dritten Themenwoche viel zu lernen. Jeden Morgen um 09 Uhr ging es los, bei Tischgesprächen tauschten sich die Kinder lebhaft über die gestellten Aufgaben aus, die sie nach dem Frühstück mit Freude und Neugier angingen. So galt es zum Beispiel:

  • Den eigenen Namen in großen Buchstaben mit Kreide auf den Schulhof schreiben
  • Aus vielen Buchstaben die passenden für den eigenen Namen heraussuchen
  • Auf einem Gitterrätsel den eigenen Namen entdecken, auch den von Freunden
  • Einfache Worte wie Oma, Mama finden
  • Auch die Sensibilität für die Lautung (Silben erkennen, den Namen klatschen) wurde gefördert

In dem Zusammenhang ging es dann auch um die Wortfindung und das Sprachverständnis:

  • Sprechen wir deutlich?
  • Artikulieren wir klar?
  • Verstehen wir Handlungsabläufe?
  • Finden wir beim Erzählen die passenden Wörter?

Und noch ein wenig komplexer ging es zu beim Spiel „Familie Meier“. Dabei mussten sich die Kinder ihre Rolle und die dazugehörige Aufgabe merken, um das Spiel am Laufen zu halten. Das visuelle Gedächtnis, das eine wichtige Voraussetzung beim Lesen lernen ist, trainierten die Kinder dann spielerisch beim Zusammensuchen ihrer Namensbuchstaben aus einer Zeitschrift. So wurden Konzentration und Ausdauer im Laufe der Woche immer besser und als am Donnerstag eine Grundschullehrerin zu Besuch war, erhielten die Kinder viel Lob für ihre bereits vorhandenen Fähigkeiten, was die Vorfreude auf die Schulzeit deutlich steigerte.

Tags: Kita Semd