Hundekot und Pferdeäpfel

Logo: Sauberes UmstadtInzwischen regen sich sogar die Kindergartenkinder über weggeworfenen Müll, über Hundekot und sonstige Verschmutzungen auf und malen Plakate, die Erwachsenen mögen das doch bitte lassen … Immer wieder melden auch Bürgerinnen und Bürger an die Verwaltung, dass der Hundekot auf Bürgersteigen und in Grünstreifen unerträglich sei, aber auch Radfahrer und Fußgänger vermehrt Pferdeäpfeln ausweichen müssen und damit ein nicht unerhebliches Unfallrisiko eingehen.

Das alles sind nicht nur aus formal ordnungsrechtlicher Sicht unnötige und lästige Verhaltensweisen, sie wirken ignorant gegenüber der Umwelt und den Mitmenschen bzw. der Stadt, die vor ihrer Haustür alles sauber halten und dann den Unrat anderer Menschen wegräumen müssen.

Für übliche Abfälle und Hundekot gibt es zahlreiche Mülleimer in der Gemarkung, in die man seinen Abfall oder die tierischen Hinterlassenschaften werfen kann, wenn man sie schon nicht mit nach Hause nehmen möchte. Selbstverständlich haben auch Reiter und Pferdehalter jede Verschmutzung durch Pferdeäpfel unverzüglich zu beseitigen. Nach Straßenverkehrsordnung „ist es verboten, die Straße zu beschmutzen oder zu benetzen oder Gegenstände auf Straßen zu bringen oder dort liegen zu lassen, wenn dadurch der Verkehr gefährdet oder erschwert werden kann. Wer für solche verkehrswidrigen Zustände verantwortlich ist, hat diese unverzüglich zu beseitigen und diese bis dahin ausreichend kenntlich zu machen.“ Die Verwaltung nimmt sachdienliche Hinweise gerne entgegen, bitte nennen Sie „Ross und Reiter“, gerne an buergermail@gross-umstadt.de.