Tierische Schulanfängerwoche

Logo: Kita SemdWie bereits in der vorigen Woche berichtet, wird der jeweils letzte Kindergartenjahrgang durch altersangemessene Angebote und Projekte auf den Übergang zur Schule vorbereitet. Und je näher der aufregende Termin kommt, umso intensiver beschäftigen sich die 6-Jährigen mit Fragen und Aufgaben, das Wissenwollen ist förmlich mit Händen zu greifen.

So haben die Semder Schulkinder in der ersten Maiwoche unterschiedliche Exkursionen in die Welt der in unserer Umgebung lebenden Tiere unternommen. Bei Familie Brändle sahen sie Ziegen, Hühner, Kanarienvögel und Zwergwachteln; Tiere, die man fröhlich umherlaufen bzw. -fliegen sieht, deren Eier, Milch oder Fleisch wir aber auch verspeisen. Und tatsächlich, jedes Kind bekam ein frisches Ei mit nach Hause.

Bei Familie Lämmermann erfuhr die Besuchergruppe allerlei über Kühe, Ochsen und Stiere, und ausnahmsweise war Füttern ausdrücklich erlaubt. Wann kommt man den großen Tieren schon so nah, darf das Futter in die Hand nehmen und bekommt ein Gefühl dafür, dass wir diese Lebewesen halten, um jeden Tag leckeres Essen genießen zu können.

Eher wie im Zoo verlief der Besuch beim Erdbeerhof Münch, wo es Hängebauchschweine, Pony und Esel zum Anschauen und Anfassen gibt - und natürlich ganz untierisch auch Erdbeeren zum Naschen … Direkt in der Nachbarschaft, im Hofladen der Familie Hultsch, kaufte die Kinderschar dann Erzeugnisse von Ziege, Rind und Schwein - Erdbeeren waren schon im Gepäck - um am Abschlusstag der Woche ein gemeinsames Frühstück zu bereiten. Das hat tierisch gut geschmeckt.

Tags: Kita Semd