Bushaltestelle strahlt im Solarlicht

Auf der Grundlage eines politischen Antrags wurde durch den Energiebeauftragten der Stadt Groß-Umstadt die Beleuchtung der Bushaltestelle am „Semder Kreuz“ geprüft und realisiert.

Die Prüfung hatte ergeben, dass die Herleitung eines Netzanschlusses für die Beleuchtung der Bushaltestelle wirtschaftlich und technisch sehr aufwendig sein würde. Deshalb wurde die Variante einer autarken Solarleuchte in Betracht genommen. Mittlerweile gibt es hierfür sehr gut geeignete Produkte, so dass sich der Magistrat für eine sehr wirtschaftliche und innovative sowie mit positiven Referenzen beurteilte Solarleuchte eines deutschen Herstellers entschieden hat.

Berücksichtigt wurden bei der Auswahl u.a. die insektenfreundliche Lichtfarbe und der integrierte Batteriespeicher mit einer Speicherkapazität von 80 Stunden. Dadurch können Flauten bei der Sonneneinstrahlung gut überbrückt werden. Die hochwertigen LED haben zudem eine geringe Leistungsaufnahme und sind deshalb sehr sparsam im Energieverbrauch.

Nach erforderlicher und erfolgreicher Abstimmung mit Hessenmobil wurde die Solarleuchte am 23. Juli vom städtischen Baubetriebshof installiert. Diese Art der Beleuchtung ist eine sehr energieeffiziente und nachhaltige Variante, ein weiterer Baustein zur Umsetzung des städtischen Energie- und Klimaschutzkonzeptes. Sollte sich diese Form der Beleuchtung von der Bushaltestelle im Außenbereich nach einer Testphase bewähren, können in der Folge auch weitere Bushaltestellen damit ausgerüstet werden.