Neue Hütte für Waldkindergarten

Die Aufenthaltsräume des Groß-Umstädter Waldkindergartens wurden, nachdem im letzten Jahr ein Bauwagen komplett niedergebrannt war, wieder vollständig aufgebaut und renoviert, so dass die Kinder seit dem aktuellen Kindergartenjahr 2019/2020 an ihren geliebten Platz zurückkehren konnten.

Eine neue Holzhütte bietet nun wieder die gewohnte Aufenthaltsqualität und dient als Werk- und Lagerraum. Der auch brandgeschädigte 2. Bauwagen erhielt eine neue Fassade und erfüllt weiterhin seinen gewohnten Zweck. Zeitgleich wurde eine kleine Photovoltaikanlage installiert, die das Leben im ansonsten wasser- und stromlosen Revier der Betreuungseinrichtung ein wenig komfortabler macht.

Finanziert wurde der Wiederaufbau von der Stadt Groß-Umstadt und dank vieler Spenden, wodurch nicht nur die Unterkünfte, sondern auch Regale, Bastelsachen, Fotos, Instrumente und Spielzeuge wiederbeschafft werden konnten. Das Restaurant „BiancoNero“ hatte sogar zu einem Benefiz-Essen eingeladen und den Gesamterlös an Bürgermeister Joachim Ruppert überreicht.

Der Waldkindergarten ist 1999 erbaut worden und feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Die Einrichtung ist sehr beliebt, in der Region ein Vorbild und konzeptionell so angelegt, dass die Kinder das ganze Jahr über in der Natur sind. Bei Wind und Wetter stehen die Unterkünfte vor Ort zur Verfügung, bei extremen Wetterlagen finden die Waldkinder Platz in einem Regelkindergarten.