Klimaschutz in Umstadt

Die Stadt Groß-Umstadt hatte in den Jahren 2012 und 2013 alle Bürgerinnen und Bürger zu einem umfassenden Beteiligungsverfahren eingeladen, um an der Weichenstellung für die Klima- und Energie-Zukunft der Stadt mitzuarbeiten. Dazu hatte es mehrere öffentliche Bürgerforen gegeben, um Vorschläge für ein energiepolitisches Konzept zu erarbeiten.

Dabei ging es um die Fragen, wie es weitergeht mit Solaranlagen, Windkraft, Biogas, Kraft-Wärmekoppelung, Energieberatung, Einspar- und Dämmmaßnahmen, … und ob die Stadt selbst eine aktive Rolle für die Zukunft der lokalen Energieversorgung übernehmen könnte und wollte!

Die Stadtverordneten haben das Ergebnis der öffentlichen und fachlichen Beratungsrunden - das Integrierte Klimaschutzkonzept - im Dezember 2013 beschlossen und somit den erarbeiteten Zielen und Vorstellungen zugestimmt. Immerhin ging und geht es um den kommunalen Beitrag zu den (inter)nationalen Klimaschutzzielen, die aus dem Beitritt zum Klima-Bündnis der europäischen Städte im Jahr 1992 resultieren:

  • die Erhebung des vollständigen Potentials zur Erzeugung von Energie aus erneuerbaren Quellen in Groß-Umstadt,
  • größtmögliche Nutzung der Energieeinsparpotentiale vor Ort,
  • die nachhaltige Erzeugung von erneuerbaren Energien unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten,
  • eine langfristige Versorgungssicherheit,
  • Etablierung von Strukturen und Organisationsformen zur Maximierung der regionalen Wertschöpfung im Rahmen des Ausbaus erneuerbarer Energien.

Ansprechpartner im Rathaus: Siegfried Freihaut, Energiebeauftragter,
Markt 1, Tel. 06078 781-214, energieberatung@gross-umstadt.de

Übersicht der bisher umgesetzte Aktivitäten und Projekte zu den einzelnen Themenfeldern:

Öffentlichkeitsarbeit

  • Ausstellung „Energiesparen im Altbau“ im Rathaus Juli 2012
  • Ausstellung Solar- und Erdwärme im Rathaus März 2014
  • Woche der Sonne Inbetriebnahme Solartankstelle Marktplatz 25. Juni 2016
  • Veranstaltungen „Modernisierungsoffensive“ 2015, 2016, 2017
  • Energiemessen im Rahmen des Bauernmarktes bis 2015
  • Energievorträge: Max Plank Gymnasium, Finanzamt Dieburg, Klimaschutzinitiative Dieburg, Landkreis-Darmstadt Dieburg, Otzberger Energieforum
  • Netzwerkarbeit mit ENTEGA und Landkreis Darmstadt-Dieburg
  • Energiepass Hessen
  • Bürgerbefragung Windkraft
  • Energieberatung im Rathaus

Mobilität

  • Fortbildung E-Mobilität-Lotse September 2016
  • E-Mobilität: Ausbau E-Ladesäulen ab 2016 erste Kommune im Landkreis insgesamt 21 Ladepunkte im Stadtgebiet
  • Testwoche Elektromobilität in der Verwaltung April 2017
  • Kommunaler Fuhrpark 3 E-Fahrzeuge seit 2019
  • Öffentliches E-Carsharing seit April 2019, Bürgerberatung im September 2019

Kommunale Gebäude

  • Ausschreibung Energielieferverträge „Ökostrom“ und klimaneutrales Erdgas 2013 und 2017
  • Neubau KITA U 3 Energieversorgung mit Kraft-Wärme-Kopplung 2016
  • LED Beleuchtung Rathaus 2017
  • Erweiterung Feuerwehr Dorndiel Solarstromtechnik mit Batteriespeicher 2017
  • Erweiterung Feuerwehr Wiebelsbach Energiekonzept mit Solartechnologie ab 2019
  • Effiziente Heiztechnik und Solartechnik Kita Heubach 2019
  • Energetische Sanierung Heiztechnik/BHKW Stadthalle 2019
  • Kommunales Energiemanagement

Straßenbeleuchtung

  • Von insgesamt 996 geplanten Umrüstungen sind bereits 699 Straßenleuchten auf LED umgestellt
  • Solare Beleuchtung Bushaltestelle Semder Kreuz

Industrie und Gewerbe

  • Im Dialog mit Resopal: Rückbau Braunkohlestaubfeuerung. Ersatz durch Biomassefeuerung und Reduzierung der jährlichen klimarelevanten CO2 Emissionen um 14.000 Tonnen. Dies entspricht einer Minderung um 8% der Gesamtemissionen der Stadt Groß-Umstadt. Besichtigung durch den Energieausschuss im November 2017.
  • Kooperation mit Ärztehaus: 4 Schnellladesäulen mit 8 Ladepunkten am Medic Center

Bauleitplanung und Energieversorgung

  • Solarsiedlung Umstädter Bruch ab 2016 Bundesforschungsprojekt in Kooperation mit ENTEGA
  • Konzeption Neubaugebiet „Auf dem Steinborn“ Nahwärmeversorgung durch Kraft-Wärme-Kopplung für den Geschosswohnungsbau ab 2017
  • Konzeption Neubaugebiet Semd „Buschweg“ ab 2019
  • Ausschreibung und Planung Windpark „Am alten Steinbruch“ - „Durch den Zubau von 3 neuen Windkraftanlagen würde sich der Anteil der regenerativ erzeugten Strommenge in Groß-Umstadt von derzeit 17 % auf rund 35 % erhöhen“

Ausblick - Umsetzung städtisches Energie- und Klimaschutzkonzept

  • Projektabschluss BHKW Stadthalle
  • Konzepterarbeitung Neubaugebiet Semd „Buschweg“ Plus-Energie-Standard
  • Projektumsetzung Windpark „Am Alten Steinbruch“ im Dialog mit ENTEGA
  • Umsetzung nachhaltige Beschaffung in der Verwaltung
  • Ausbau nachhaltiger kommunaler Fuhrpark z.B. Dienst-E-Bikes, E-Ladesäule Pfälzer Schloss
  • Fortführung energetische Sanierung Bürgerhaus Klein-Umstadt
  • Solarstromanlage Technikgebäude Trinkwasseraufbereitung
  • BHKW Kläranlage
  • Fortführung kommunales Energiemanagement und kommunale Bürger-Energieberatung