Einsammeln was andere wegwerfen

Am Samstag, 28.09.2019, war wieder Müllsammeltag im Landkreis Darmstadt-Dieburg und ca. 60 Personen, darunter 14 Kinder, hatten sich aufgemacht, in der Groß-Umstädter Gemarkung aufzuräumen. 8 Gruppen bzw. Einzelpersonen hatten sich angemeldet und waren mit Warnwesten, Greifzangen und Müllsäcken losgezogen.

Mit dabei waren: der Skatclub „Lustige Odenwälder“ aus Heubach, der LSV Groß-Umstadt, Bündnis90/Die Grünen Ortsverband Groß-Umstadt, der Rotary-Club Dieburg/Babenhausen der Lions Club und der Dobermann Verein Südhessen. Der NABU Kleestadt/Klein-Umstadt und NABU Groß-Umstadt waren eine Woche später, am Sa. 05.10.2019, unterwegs.

Aufgeräumt wurde an der Höchster Straße bis zur Haxenmühle, in der Gemarkung Kleestadt, die Landesstraße Richtung Habitzheim bis Taubensemd, in Heubach zwischen Kissinger-, Wünzerhütte, Raibacher Weg und Im Ockert, am Eselsberg rund um den Modellflugplatz und das Gelände des Schäferhundevereins, an der Landesstraße zwischen B45 und Richen und am Richer Bach, Raibach und Wächtersbach.

"Insgesamt ist die Fahrrad- bzw. Fußweg-Seite der Landesstraße ab Semder Eck relativ sauber gewesen“, sagte Gerhard Lendemanns vom Rotary-Club. „Wenn man von sehr sperrigem Abfall wie abgebrochenen Markierungspfosten und deren Standfüßen sowie einer verfaulten Sperrholzplatte absieht, haben wir auf dieser Seite rund 2 Abfallsäcke gefüllt. Ganz anders sah es auf der Feld-Seite Richtung Richen aus, hier lagen jede Menge Schnapsflaschen, Kunststoffflaschen, Kaffeebecher, eine Luftpumpe und Unmengen Papier und Zigarettenschachteln, so dass der mitgebrachte Fahrradanhänger gute Dienste getan hat. An den Bushaltestellen an der B 45 fanden sich Unmengen von Zigarettenkippen, Zeitungen, Kunststoffflaschen von Scheibenreinigern, etc.“ Bei den anderen Gruppen war es ähnlich, neben einem Kanaldeckel und einem Fahrrad im Bachlauf wurden insgesamt 3 cbm Müll zusammengetragen.

Frau Birgit Keller, die Abfallberaterin der Stadtverwaltung und natürlich der Baubetriebshof der Stadtwerke haben die Aktion organisatorisch und mit Hilfsmaterialien vorbildlich unterstützt und ihren Teil zum Erfolg beigetragen. Die Sammeldepots wurden inzwischen von Mitarbeitern des Baubetriebshofes weggeräumt.

Viel schöner allerdings wäre es, wenn der Dreck erst gar nicht in der Natur landen würde: Alle Fragen zu Abfall und Müllentsorgung beantwortet die Abfallberaterin birgit.keller@gross-umstadt.de, Tel. 06078 781-219 bzw. stehen alle wichtigen Hinweise auf der Rückseite des Abfallkalenders. Mehr auch unter www.gross-umstadt.de und www.zaw-online.de