Stadthallen-Kino

Am Dienstag, 22.10.2019, zeigt die Stadt Groß-Umstadt im Rahmen ihres Kulturprogramms wieder top-aktuelle Filme in der Stadthalle. Auf der Großleinwand mit bestem Ton und idealer Kinostimmung bei Popcorn, Erfrischungsgetränken und kleinen Snacks gibt es um 17 Uhr für Kinder und Jugendliche den Film „Benjamin Blümchen“ (5,00 €) und im Abendprogramm um 20 Uhr „Gloria - Das Leben wartet nicht“ (7,00 €). Karten gibt es nur an der Tageskasse.

Benjamin Blümchen

 

Der kleine Otto darf die Schulferien im Zoo bei seinem besten Freund, dem sprechenden Elefanten Benjamin Blümchen verbringen, während seine Eltern Urlaub machen. Was Schöneres kann sich Otto gar nicht vorstellen, doch der Zoo steht vor ernsten Problemen. Das Geld für dringend benötigte Reparaturen ist einfach nicht da, während der Bürger von Neustadt gleich an etwas ganz anderes denkt: Er überlässt Zora Zack die Sanierung, aber die plant, den Zoo deutlich zu verkleinern und dafür ein paar

Luxusimmobilien zu bauen.

Die Idee, den bei Kindern beliebten Elefanten mit dem beherzten Trööörööö auch in Form eines Realfilms ins Kino zu bringen, ist gar nicht so abwegig. Ähnliche Realfilm-Animations-Mixturen haben auch in den USA schon prächtig funktioniert - man denke nur an „Die Schlümpfe“. Auch die sind für ein kindliches Publikum gedacht, die Umsetzung war jedoch universeller. Das ist bei „Benjamin Blümchen“ nicht der Fall, da der simpel gestrickte Film schon in erster Linie auf Vorschulkinder abzielt. Deutschland 2019, 91 Minuten, ab 0 J.

Gloria - Das Leben wartet nicht

Die geschiedene Gloria will ihrem langweiligen Leben ein bisschen Lust und Liebe abtrotzen. Der elegante Rodolfo wäre der ideale Kandidat für eine Romanze, doch der heiße Liebhaber entpuppt sich als wahrer Waschlappen. Wie beim Original wird das Publikum schnell zum willigen Komplizen, liebt und leidet mit dieser charmanten Heldin heftig mit. „Never can say goodbye“ dröhnt in der Disco und Gloria kann sich tatsächlich nur schwer von der Tanzfläche verabschieden. Hier tanzt der Bär für die geschiedene Frau um die 60, deren Leben sonst eher langweilig ausfällt. Die Telefonate mit den erwachsenen Kindern scheitern stets am Anrufbeantworter. Der psychopatische Nachbar bringt sie um den Schlaf und auch jene Nacktkatze nervt, die sich chronisch in die Küche schleicht. Die Lachseminare sorgen auf Dauer auch nicht für viel Frohsinn. Als willkommener Lichtblick erweist sich da der Flirt mit der charmanten Disco-Bekanntschaft Arnold, einem ehemaligen Marineoffizier, der gleichfalls geschieden ist. USA/Chile 2018, 102 Minuten, frei ab 0 J.