Gedenkstätte für Sternenkinder

In Groß-Umstadt gibt es seit dem diesjährigen „Tag der Sternenkinder“, Dienstag, 15.10.2019, eine Gedenkstätte für Familien, Angehörige und Freunde von Kindern, die oftmals schon tot oder zu früh geboren wurden, um wirklich leben zu können. Die sogenannten „Sternenkinder“ hatten nie eine Chance auf ein wirkliches Leben, und vielerorts ist es nicht möglich, sie zu beerdigen oder beizusetzen. In Groß-Umstadt gibt es auf dem Waldfriedhof seit 2015 ein Grabfeld für totgeborene Kinder und Föten und nun auch eine eigens geschaffene Gedenkstätte.

Bürgermeister Joachim Ruppert hatte Mitte Oktober zur Einweihung dieses Ortes eingeladen und nutzte die Gelegenheit, sich sowohl bei der Initiatorin, Stadträtin Renate Filip, als auch bei Albert Gansler, der den Stein gespendet hatte und seinen Mitarbeitern vom Baubetriebshof, die die Anlage aufgebaut haben, zu bedanken. In Anwesenheit zweier Geistlicher, einiger Angehöriger von Sternenkindern und einer Mandatsträgerin zeigte er sich sehr zufrieden mit der Entscheidung, sei sie doch in der Friedhofsatzung fest verankert und nun Teil des Grabfeldes.

Alle Anwesenden betonten, dass es vorbildlich sei, wie die Stadt Groß-Umstadt mit diesem Thema umgehe und wie wichtig es sei, betroffenen Familien einen Ort für die Trauer geben zu können. Hier könne man seinem Schmerz und seiner Erinnerung Zeit und Raum geben und den Schicksalsschlag vielleicht auch überwinden.

Es gibt zwei Gedenktage, die den Sternenkindern gewidmet sind: Am 15. Oktober, dem „Tag der Sternenkinder“, an dem sich alle Betroffenen und Interessierten versammeln und zu ihrem Gedenken Kerzen entzünden, und am zweiten Sonntag im Dezember, dem „Gedenktag für weltweites Kerzenleuchten“. An diesem Tag werden in jeder Zeitzone um 19:00 Uhr Kerzen entzündet, die dann zu einer die Welt umspannenden Lichterkette werden. In der einen Zeitzone erlöschen sie und werden in der anderen entzündet. So kommt es zu einer Lichterwelle im Gedenken an die verstorbenen Kinder, deren Licht sich nie entzünden konnte oder zu früh erloschen ist.

Tags: Friedhöfe