Einblick in Energieversorgungsanlage

Im Vorfeld der öffentlichen 22. Energie- und Umweltausschusssitzung fand am 11.12.2019 ab 18:00 Uhr für alle Interessierten im Rahmen einer Fachführung die Besichtigung der neuen BHKW-Heizanlage in der Stadthalle statt. Davon machten zahlreiche Ausschussmitglieder regen Gebrauch.

Dabei erläuterte der Energiebeauftragte der Stadt Groß-Umstadt, Siegfried Freihaut, die neue und energieeffiziente Energieversorgungsanlage umfassend. Mittels eines Blockheizkraftwerkes (BHKW) wird dort mit einem hohen Nutzungsgrad gleichzeitig Strom und Wärme für das Gebäude erzeugt. Reicht die Wärmeleistung des BHKW nicht aus, wird die restliche Wärme über einen effizienten Erdgasbrennwertkessel zur Verfügung gestellt.

Im Rahmen der Erneuerung wurden auch die bestehenden Heizungsumwälzpumpen durch Hocheffizienzpumpen ersetzt. Berechnungen zeigen, dass sich durch diese Maßnahme der jährlich Strombezug aus dem Netz um rund 50.000 kWh, also rund 12.000 EUR weniger Stromkosten verringert. Auch der Energieverbrauch für die Wärmeversorgung wird sich demnach um rund 20 %, das entspricht 120.000 kWh/a und jährlichen Energiekosten in Höhe von 6.000 EUR, reduzieren. Das Blockheizkraftwerk ging im November in den Volllastbetrieb, bereits in diesem Monat konnten 1.200 EUR an Stromkosten eingespart werden.

Diese Gesamtmaßnahme wird im Rahmen eines kommunalen Infrastrukturprogrammes des Bundes mit einer Förderquote in Höhe von 90 % bezuschusst und wird sich dadurch schon innerhalb des ersten Betriebsjahres wirtschaftlich amortisieren. Selbst ohne Förderung rechnet sich diese Investition nach 8 Jahren. Insgesamt ist diese Maßnahme ein wichtiger Baustein zur Umsetzung des städtischen Energie- und Klimaschutzkonzeptes und somit ein aktiver Beitrag der Stadt Groß-Umstadt zum Umwelt- und Klimaschutz.

Tags: Energie