Kulturprogramm

M D M D F S S
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 
 

Orchestermusik der Spätromantik

Am Donnerstag, 13.02.2020 um 20:00 Uhr, gibt das Orchester der TU sein Semesterabschlusskonzert „Orchestermusik der Spätromantik“ in der Stadthalle Groß-Umstadt mit Werken von Bruch, Grieg und Rachmaninov.

Eröffnet wird der Abend mit der „Toteninsel“ von Sergei Rachmaninov, der sich durch das gleichnamige Gemälde von Arnold Böcklin zu diesem Stück inspiriert fühlte. Wie in einem Trauermarsch durchzieht ein 5/8 Rhythmus die Komposition, meistens begleitet von einer wogenden Tonfigur, die sich gleich dem Wellenschlag mal melancholisch schwer, mal nachdrücklich drängend scheinbar endlos weiterentwickelt.

Danach folgt das bekannteste Werk im Programm: Wie kein anderes fängt das Klavierkonzert in a-moll von Edvard Grieg den Klang seines Heimatlandes ein, das so etwas wie eine „heimliche“ Nationalhymne Norwegens geworden ist. Als Solist wird in Groß-Umstadt Yun-Hsiang Huang am Flügel sitzen, der als Student von Prof. Sae-Nal Kim der Musikhochschule Mainz mit diesem Konzert sein Konzertexamen ablegt. In Darmstadt wird Frau JuAe Ha der Klavierklasse von Prof. Thomas Hell ebenfalls ihr Konzertexamen ablegen.

Im zweiten Teil des Konzerts steht die Dritte Sinfonie von Max Bruch auf dem Programm, dessen 100-jährigen Todestages 2020 gedacht wird. Zu Unrecht ist der Komponist in Deutschland zu Lebzeiten aber auch heute vor allem für sein Violinkonzert bekannt. Dabei sind seine romantischen Melodien von hinreißender Schönheit und instrumentalem Farbenreichtum, wie das gesangliche Hornthema oder das rhythmisch differenzierte und melodisch wendige Thema der Geigen im ersten Satz oder das spukhafte Fagottthema im dritten Satz.

Der nahende 100. Jahrestag von Max Bruchs Tod ist für das TU Sinfonieorchester unter seinem Dirigenten Christian Weidt Anlass genug, eines der unbekannteren aber dennoch nicht weniger imposanten Werke des Komponisten Max Bruch auf den Spielplan zu setzen.

Eine Veranstaltung des Kulturmanagements der Stadt Groß-Umstadt. Karten zu 14,20 € inkl. Gebühr gibt es im Vorverkauf hier, im UmStadtBüro, in der Buchhandlung „Umstädter Bücherkiste“ sowie bei EXPERT-Zwiener. Abendkasse 15,00 €.

Tags: Konzert