Immer ein Lächeln

Seit 2004 arbeitet Anita Richly im Rathaus der Stadt Groß-Umstadt und kümmert sich bei der Stadtkasse um jene Geldbeträge, die nicht fristgerecht überwiesen werden … Und das macht sie, wie Bürgermeister Joachim Ruppert am 31.01.2020 anlässlich einer kleinen Feierstunde im Bürgermeisterbüro anerkannte, Tag für Tag mit einem freundlichen Lächeln.

Anlass der Zusammenkunft war ihr inzwischen 40-jähriges Dienstjubiläum im öffentlichen Dienst, für das sich der Verwaltungschef im Namen des Magistrates bedankte. Er überreichte die Anerkennungsurkunde für viele Jahre treu geleisteter Arbeit, wünschte ihr in der Abteilung ein „Weiter so“ und dass sie sich auch in den folgenden Jahren an ihrem Arbeitsplatz wohlfühlen möge.

Als Gratulanten stimmten mit besten Wünschen ein: (v.l.n.r.) Kollegin und Schwerbehindertenbeauftragte Sonja Gerbig, Kollegin Monique Mohr, Abteilungsleiterin Melanie Rau, Herbert und Anita Richly, dahinter Ressortleiter Ingo Huber, für den Personalrat Tanja Hoch.

Ihr beruflicher Werdegang begann 1979 beim Fernmeldeamt Darmstadt, damals noch Deutsche Bundespost, zunächst im mittleren Fernmeldedienst bei der Telefonauskunft Darmstadt und nach einer weiteren Qualifikation bis 1991 in der technischen Vertriebsberatung. Nach einigen Beförderungen wurde sie 1990 Beamtin auf Lebenszeit und Fernmeldehauptsekretärin. Nach kurzer Elternzeit und einer Übergangsphase in der Anmeldestelle Darmstadt wechselte sie 1993 zum T-Punkt nach Dieburg, den sie 2004 Richtung Stadtverwaltung verließ.