Erster Spatenstich für neue Trinkwasseranlage

Eine wichtige Entscheidung wurde getroffen, als die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Groß-Umstadt entschieden hatte, die Trinkwasserversorgung für einen Großteil der Umstädter Haushalte durch den Bau einer Trinkwasseraufbereitungsanlage (TWA) zu sichern, die Wasserqualität deutlich zu verbessern und die ohnehin anstehende Modernisierung der Anlage durchzuführen.

Im Rahmen aufwändiger Vorbereitungen wurden bereits Leitungen verlegt, Arbeiten ausgeschrieben und alles mit den Behörden abgestimmt, nun erfolgt am Mittwoch, 26.02.2020 um 10:30 Uhr der erste Spatenstich für den Gebäudeneubau der geplanten TWA auf dem Gelände an der Höchster Straße 71 (nahe Haxenmühle). Wenn alles gut verläuft, wird die Anlage in ca. einem Jahr in Betrieb gehen. Den Vorteil dieser Neuerung haben vor allem die Haushalte in Umstadt, weil u.a. die Nitratwerte stark gesenkt und die Wasserhärte von 24° auf 9° deutscher Härte verringert werden. Das bedeutet, dass Hauseigentümer nach Fertigstellung der Anlage keine eigenen Wasserenthärtungsanlagen (mehr) benötigen.

Tags: Trinkwasser