Hier passt jeder Haufen rein …

… verspricht seit Jahren dutzendfach in der Groß-Umstädter Gemarkung ein Aufkleber auf zahlreichen Mülleimern, die die Mitarbeiter des Baubetriebshofs aufgestellt haben und die dazu einladen, nicht nur den kleinen Unterwegs-Müll sauber zu entsorgen, sondern auch ausdrücklich das Tütchen mit dem Hundekot des eigenen Vierbeiners.

„Auf ausdrücklichen Wunsch wurden in Wiebelsbach auch sogenannte Dogstations getestet. Dies allerdings“, so Bürgermeister Joachim Ruppert, „hat sich nicht bewährt. Es ist auch nicht nachvollziehbar, warum den Hundebesitzern das Mitführen von Tütchen nicht zugemutet werden kann und der Bauhof sich auch noch um die Befüllung solcher Stationen kümmern soll. Wir setzen hier eher in der Fläche auf das Angebot, die „Häufchen“ der Vierbeiner, die gelegentlich mächtige „Tretminen“ sind, in die vorhandenen Müllgefäße zu stecken, deren Standorte in der Regel mit den Ortsbeiräten abgestimmt worden waren.

Nicht nur auf Spielplätzen - was völlig daneben ist - und in Grünanlagen, sondern auch mitten in der Stadt, in Feld und Flur führen Hundehaufen immer wieder zu Ärger und Unverständnis. Der Verwaltungschef appelliert an die Halter der in Groß-Umstadt gemeldeten rund 1500 Hunde, sich beim Gassi gehen immer einen kleinen Müllbeutel einzustecken, die es überall für kleines Geld zu kaufen gibt, und die Runde so zu wählen, dass sie an einem Mülleimer vorbei führt. Natürlich dürfen diese Tüten auch mit nach Hause genommen bzw. in jeden öffentlichen Mülleimer entsorgt werden, die zusätzlichen Gefäße sind als notwendiges und ergänzendes Angebot montiert worden. Aber nochmal zur Verdeutlichung, ergänzt der Verwaltungschef: „Kein Abfallkorb in der Nähe bedeutet nicht, dass man dann keine Sorge zu tragen hat für die Hinterlassenschaften der Hunde. Es bedeutet halt zu Hause entsorgen.“

Übrigens: In der Brut- und Setzzeit, also vom 01. März bis 30. Juni, müssen Hunde auch außerhalb geschlossener Ortschaften angeleint werden. Mehr zur „Gefahrenabwehrverordnung über die Anleinpflicht von Hunden auf öffentlichen Flächen sowie über das Verunreinigungsverbot öffentlicher Flächen durch Hunde“ HIER.

Tags: Hunde