Gesichtsmasken für das Sozialamt

Osman Haidari, Jawad Ahmad Rafiq (re.) und (nicht abgebildet: Frank Sudhoff) von der Groß-Umstädter Masken-Initiative haben Frau Tanja Hoch vom Sozialamt der Stadt am vorigen Donnerstag 50 selbstgenähte Gesichtsmasken für Bürgerinnen und Bürger überreicht, die sich nicht so ohne Weiteres eine solche Maske kaufen können und dennoch ihren Beitrag zum Infektionsschutz leisten wollen. Die farbenfrohen Stoffmasken sind professionell verarbeitet, Kochwäsche geeignet und somit wiederverwendbar.

Die Masken-Initiative umfasst aktuell ca. 35 Personen mit viel Erfahrung im Schneiderhandwerk, darunter viele mit Fluchtgeschichte. Sie nähen zum Teil zu Hause, zumeist aber im ehemaligen Wurzelwerk in direkter Nachbarschaft der DLG. Seit deren Gründung sind über 1.700 Masken genäht und verteilt worden, für die städtischen Kliniken DA, Lehrkräfte und Betreuungskräfte an Schulen, Mitarbeiter des Da-Di Werks und viele andere. Anfragen bzw. Info zu Material-/Geldspenden bitte an: maskeninitiative-umstadt@web.de.

Tags: Corona, Migration