Neues Info-Portal „Umstadt kauft ein“

Seit Ende Mai gibt es in und für Groß-Umstadt das neue Webportal „Umstadt kauft ein“, zu finden unter www.umstadt-kauft-ein.de. Initiiert und aufgelegt wurde es von einer Umstädter Agentur in der Absicht, auch wegen Corona die Kaufkraft in Groß-Umstadt zu binden, Einzelhändlern, Gastronomen, Handwerkern und Dienstleistern eine attraktive Plattform zu bieten und allen Bürgerinnen und Bürgern sowie Besuchern der Stadt eine lebendige und vielfältige Übersicht des „Marktangebotes“ vor Ort zu präsentieren und damit den Einkaufs- und Freizeitstandort zu stärken.

In Absprache mit vielen Partnern, darunter der Stadt Groß-Umstadt und dem Ortsgewerbeverein, ist binnen Wochen ein frisches, und ansprechendes Portal entstanden, dem sich inzwischen ca. 40 Unternehmen angeschlossen haben. Mit erheblichen Vorleistungen entstanden, werden auch Basis-Einträge ab September 2020 kostenpflichtig sein. Die Preise staffeln sich je nach Umfang der jeweils beauftragten Präsentation. Ziel ist es, möglichst viele Betriebe einzubinden, damit z.B. der Gast am Wochenende die tatsächliche Auswahl an Restaurants findet. Nur so, meinen die Macher, könne ein Gegenpol zu den großen Einkaufszentren, dem Onlinehandel und überregional agierenden Anbietern aufgebaut werden.

Bürgermeister Joachim Ruppert befürwortete die Idee von Anfang an und wünscht sich so viele teilnehmende Unternehmen wie möglich, denn „Umstadt kauft ein“ sei am Ende auch ein Marketinginstrument vom und fürs Gewerbe, gut fürs Image und den Standort Groß-Umstadt. Mehr: www.mach-art-design.de.

Tags: Gewerbe, Standort