Umrüstung auf digitale Wasserzähler

Logo: WasserwerkIn einem ausführlichen und anschaulichen Anschreiben an alle Haushalte in Groß-Umstadt haben die Wasserwerke frühzeitig auf die bevorstehende technische Umrüstung der Wasserzähler hingewiesen und inzwischen auch schon viele Rückmeldungen und Bestätigungen bekommen. Je nach aktuellem Zustand der Hausanschlüsse ergeben sich mitunter weiterführende Fragen, die nachfolgend erläutert werden sollen.

Grundsätzlich gilt:

  • Die Umstellung betrifft alle Haus- und Gartenwasseranschlüsse in Groß-Umstadt. Für die Umsetzung in der Zeit vom 01.02. bis 30.06.2021 wird eine Firma beauftragt.
  • Alle Anschlussnehmer werden zu gegebener Zeit angeschrieben, um einen Termin für den Zählerwechsel zu vereinbaren.
  • Extra-Kosten entstehen dafür keine, der Aufwand ist durch die Wassergebühren abgedeckt.

Wichtige Voraussetzung für den Tausch:

Die neue digitale Technik, aber auch die DIN-Vorschriften und das Versicherungsrecht erfordern bestimmte technische Voraussetzungen, die bis zum Start am 01. Februar 2021 umgesetzt sein müssen. Diese Vorbereitungen haben alle Hauseigentümer vorab zu treffen, sonst kann der gesetzlich vorgeschriebene Tausch auf die Digitaltechnik nicht erfolgen. Bitte prüfen Sie anhand der Ihnen zugestellten Broschüre, die auch auf der Website https://www.gross-umstadt.de/de/stadtwerke zu finden ist, ob Ihre Anlage die Kriterien erfüllt.

Ein Tausch kann nicht erfolgen, wenn die Komponenten „Bügel“ und „Rückschlagventil“ fehlen. Ggf. werden die Stadtwerke gemäß Wasserversorgungssatzung auf einer kostenpflichtigen Nachrüstung bestehen. Filter und Druckminderer sind für die Umrüstung auf digitale Zähler nicht unbedingt erforderlich, gehören aber zu einem DIN-konformen Wasseranschluss (wichtig für den Versicherungsschutz), und sollten, wo sie noch fehlen, aus gegebenem Anlass auch gleich eingebaut werden. Alle Vorarbeiten, die für den Technikwechsel im kommenden Jahr notwendig sind, haben die Hauseigentümer auf eigene Kosten zu veranlassen, ortsansässige Fachbetriebe helfen gerne weiter.

Die Nachrüstung von Bügel, Rückschlagventil oder Filter ist übrigens seit 1930 in der DIN verankert und hätte seit vielen Jahren Standard sein müssen. Mit der bisherigen Zählertechnik war diese „Lücke“ zu tolerieren, der digitale Wasserzähler erfordert aber einen spannungsfreien Einbau, auch für die Gewährleistung des neuen Zählers sind diese Standards Voraussetzung.

Die Fachleute des Wasserwerks beantworten gerne alle Fragen unter Tel. 06078 781-549 bzw. per Mail unter wasserwerk@gross-umstadt.de. Je nach Arbeitsaufkommen kann die Rückmeldung ein wenig dauern, dafür bittet die Stadt um Verständnis. Gegebenenfalls kann es hilfreich sein, ein Bild mitzuschicken, das erspart möglicherweise einen Ortstermin.