Kulturprogramm

M D M D F S S
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
 

Förderprogramm Hessen-Mikroliquidität

(IHK/sgu) Die WI-Bank - Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen - stellt allen durch die Corona-Krise in ihrer wirtschaftlichen Existenz bedrohten Unternehmen weiterhin Geld zur Verfügung, das Förderprogramm Hessen-Mikroliquidität wurde verlängert und aufgestockt.

Die Vergabe der Darlehensmittel (von 3.000 bis 35.000 Euro) ist unkompliziert, erfolgt ohne Bank und ohne Sicherheiten, die Konditionen sind sehr günstig. Zum Antrag (ausschließlich online) gelangen Interessenten über die Website der WI-Bank, vorher empfiehlt sich ein Telefonat mit der IHK Darmstadt (Clemens Schäfer, Tel. 06151 8711213), die die WI-Bank bei der Abwicklung unterstützt.

Auszug aus den Regularien: Antragsberechtigt sind natürliche Personen sowie Freiberufler, die unternehmerisch tätig sind (z.B. geschäftsführende Gesellschafter, Inhaber, vertretungsberechtigte Gesellschafter einer GbR) und maximal 50 Mitarbeiter beschäftigen. Ausgenommen sind Unternehmen, die nach dem 13.03.2020 gegründet wurden. Bei 0,75% p.a. über 7 Jahre werden gefördert: Alle Betriebsmittel für die Aufrechterhaltung der Tätigkeit bzw. die Überbrückung des Zeitraumes bis zur Wiederaufnahme (z.B. entfallene Umsätze, Mieten, angemessener Unternehmerlohn, Kfz-Kosten, Zins- und Tilgungszahlungen, Leasingraten, Material-/Warenlager, Vertriebskosten, Personalkosten, Energiekosten). Investitionen sind nicht förderfähig.

Tags: Corona