Kulturprogramm

M D M D F S S
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 

Zurück zur alten Verkehrsregelung am Krankenhaus

Im Odenwälder Bote und auf der städtischen Website war es schon amtlich bekannt gemacht, ab 08. April geht es an der Kreisklinik in Groß-Umstadt wieder rund - in alle Richtungen. Die wegen der Großbaustelle eingerichtete Einbahnstraßenregelung - rauf über die Zimmerstraße und runter über die Krankenhausstraße - wird dann Geschichte sein.

In Abstimmung mit allen Beteiligten, also dem Landkreis, der Klinikleitung, den Behörden und der Polizei ist dieser Schritt möglich, nachdem der sehr dichte und platzbedürftige Baustellenverkehr mit zahllosen, täglichen LKW-Fahrten vorbei ist und die nun beschäftigten Firmen auf dem Neubaugelände Platz finden. Die Rückabwicklung ist freilich nicht ohne, denn Parkplätze, Bushaltestellen, Verkehrsregelungen und Beschilderung müssen in enger Koordination mit Ordnungs- und Verkehrsämtern, Busunternehmen und Rettungsdiensten wieder für den beidseitigen Verkehrsfluss hergerichtet werden.

Die Frage des Parkplatzangebotes stellt sich durch den Wegfall von Stellplätzen neu, denn wo bisher im Einbahnverkehr PKW am Straßenrand parken konnten, wird nun wieder Verkehr fließen, und auf dem KKH-Gelände ist im Umfeld noch so manches Areal „Baustelle“. Die Stadt und der Landkreis Darmstadt-Dieburg werden gemeinsam Machbares machbar machen. Im oberen Bereich der Röntgenstraße werden noch Parkscheinautomaten und Beschilderung deinstalliert, erst danach gehen auch die Parkscheinautomaten in der Krankenhausstraße wieder in Betrieb.

Alle Anwohner, Bediensteten der Kliniken und Besucher sind aufgefordert, sich wieder langsam und zurückhaltend an die neue-alte Verkehrsführung zu gewöhnen und Verständnis zu haben. Denn das Zurück bedeutet nicht, dass immer alles perfekt ist. Wie sonst auch sind Rücksichtnahme und Eigenverantwortung gefragt: klug mit der Situation umgehen und sich selbst und den Mitmenschen das Leben nicht unnötig schwer machen.