Kulturprogramm

M D M D F S S
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 

Bebauungsplan „Buschweg“ im Stadtteil Semd

Der Bebauungsplan „Buschweg“ im Stadtteil Semd ist von der Stadtverordnetenversammlung am 04.12.2020 gemäß § 10 Abs. 1 des Baugesetzbuchs (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 03.11.2017 (BGBl. I S. 3634) als Satzung beschlossen worden.

Der Bebauungsplan und die Begründung werden im Rathaus der Stadt Groß-Umstadt, Markt 1, 64823 Groß-Umstadt, Abteilung Stadtplanung und Baurecht, Zimmer 0.03 zu jedermanns Einsicht bereitgehalten. Über den Inhalt wird auf Verlangen Auskunft erteilt.

Zur Einsichtnahme ist aufgrund der aktuellen Corona-Kontaktbeschränkungen eine vorherige telefonische Terminvereinbarung unter den Telefonnummern 06078 781-221, -222, -224 oder -228 erforderlich. Auf Grund der Corona-Pandemie gelten die aktuellen Abstands- und Hygieneregelungen. Bei Zutritt ins Rathaus gilt Maskenpflicht und es erfolgt eine Erfassung der Kontaktdaten. Diese Bekanntmachung und der Bebauungsplan mit Begründung können auch HIER eingesehen bzw. abgerufen werden.

Geltungsbereich:

Das Plangebiet des Bebauungsplanes umfasst Flächen nördlich des Stadtteiles Semd (Teilplan A) mit den hier geplanten Bauflächen sowie die aus Gründen des Artenschutzes erforderlichen Flächen in der Gemarkung Groß-Umstadt (Teilplan B).

Die Flächen des Teilplanes A erstrecken sich nördlich der bestehenden Bebauung der Anwesen Groß-Umstädter Straße 43/ 43A, der Anwesen Buschweg 4, 6 und 8 sowie der Anwesen Fasanenring 21 bis 35 (nur ungerade Zahlen) in der Gemarkung Semd.

Das Plangebiet des Teilplanes A umfasst die Flurstücke Gemarkung Semd Flur 28 Nr. 246, 250 - 253 jeweils teilweise und das Flurstück Nr. 255/2 teilweise.

Teilplan B umfasst das Flurstück Gemarkung Groß-Umstadt Flur 17 Nr. 59. Das Flurstück liegt ca. 145 m westlich der von Groß-Umstadt in Richtung Wiebelsbach führenden Bahnstrecke und ca. 255 m nordöstlich des bestehenden Außenbereichsanwesens Am Schöllkopfhof 61.

Die genauen Abgrenzungen der räumlichen Geltungsbereiche des Bebauungsplanes (Teilpläne A und B) können den nachfolgenden Karten entnommen werden.

Teilplan A

 

 

 

 

 

 

 

Teilplan B

 

 

 

 

 

 

Mit dieser Bekanntmachung tritt der Bebauungsplan in Kraft.

Es wird darauf hingewiesen, dass

  1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften,
  2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans und
  3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs

unbeachtlich werden, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung schriftlich gegenüber der Stadt Groß-Umstadt unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhalts geltend gemacht worden sind. Dies gilt entsprechend, wenn Fehler nach § 214 Abs. 2a BauGB beachtlich sind.

Hingewiesen wird:

  1. auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 BauGB, betreffend die Geltendmachung von Planungsentschädigungsansprüchen im Falle von Vermögensnachteilen nach den §§ 39 - 42 BauGB, sowie
  2. auf § 44 Abs. 4 BauGB, betreffend das mögliche Erlöschen von Ansprüchen, wenn der Antrag nicht innerhalb einer Dreijahresfrist gestellt wird.

Groß-Umstadt, 19. Mai 2021
Der Magistrat der Stadt Groß-Umstadt
gez.: Joachim Ruppert, Bürgermeister