Kulturprogramm

M D M D F S S
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 
 
 

Kein Budenzauber in Groß-Umstadt

Der Umstädter Adventsmarkt findet auch in diesem Jahr nicht statt. Diese Entscheidung ist gestern in einer Sitzung des Groß-Umstädter Magistrats und dem Traditionsveranstalter „Vergnügungsbetriebe Fendt“ gefallen. „Natürlich tut uns allen die Absage weh“, so Bürgermeister Joachim Ruppert. „Sie ist in der derzeitigen Corona-Situation aber die einzig richtige und vernünftige Entscheidung.“ So sei eine Durchführung des beliebten Marktes unter 2G-Regeln praktisch nicht umsetzbar – auch, weil sich der Marktplatz mit seinen vielen Zugängen nur schwer und mit großem Aufwand absperren ließe. „Dazu kommt das Risiko, dass wir wegen der vielen Absagen von Märkten im Umkreis schier überlaufen worden wären“, so Ruppert. Bedenken, die auch Helmut Fendt teilt, der trotzdem bis zuletzt auf die Durchführbarkeit gehofft hatte. „Wir wollten wie bei Asterix und Obelix als letztes gallisches Dorf die Fahne hochhalten und einen besinnlichen Weihnachtsmarkt feiern“, sagt der erfahrene Veranstalter, der nun bereits zum zweiten Mal in Folge keinen adventlichen Lichterglanz nach Groß-Umstadt bringen kann. Nun richten sich die Augen auf das Wochenende vom 9. bis zum 11. Dezember 2022, wenn über dem romantischen Marktplatz hoffentlich wieder der Duft von Glühwein und gebrannten Mandeln liegt, sich die Kinder über eine Fahrt im Karussell freuen und adventliche Klänge für perfekte Vorweihnachtsstimmung sorgen.

Tags: Adventsmarkt