HdK Projekte & Aktionen

„HadeKi“ – Kinder zu Besuch bei der „Solawi Groß- Umstadt“

Sehr willkommenen Besuch erhielt die „Solawi Groß-Umstadt“ (Solidarische Landwirtschaft) auf ihrem Gemüsefeld am 28. September: 18 Kinder aus dem „Haus der Kinder“ hatten sich mit ihren Erzieherinnen auf den Weg gemacht, um sich auf dem Feld umzuschauen und bei der Kürbisernte zu helfen. Nach einem ausgiebigen Frühstück zur Stärkung nach dem langen Fußweg, machten sich alle gleich an die Arbeit. Die Erzieherinnen schnitten die Kürbisse vom Stiel und die Kinder sammelten mit Feuereifer mehrere Kisten voller Hokkaido- und Spagettikürbisse ein. Anschließend begaben sich alle auf eine Tour über das Feld und versuchten zu erraten, welche Gemüsesorten dort wachsen. Möhren und Salat waren leicht zu erkennen, aber bei Radicchio, Schwarzwurzel und Pastinake war auch manche Erzieherin ratlos. Sehr bewundert wurden die dunkel lila Buschbohnen der Sorte „Purple-Teepee“. Die Kinder durften sich davon eine Tüte voll mitnehmen. Am nächsten Tag wurden die Bohnen in der Kita gemeinsam gekocht und als „Zauberbohnen“ bestaunt, denn beim Kochen verfärbten sie sich grün. Selbstverständlich wurden sie auch verkostet und für „sehr lecker“ befunden. Auch zwei Hokkaido Kürbisse durften wir vom Feld mitnehmen, die sofort in der Küche der Kita abgeliefert wurden. Die Kinder freuen sich bereits auf die von Kita-Köchin Ute Fries versprochene Kürbissuppe. Vielen Dank an die Solawi Groß- Umstadt - wir kommen gerne wieder!

 

Bildungsprojekt „Vernissage - Kunst mit und für Kinder“

Das diesjährige Bildungsprojekt im Haus der Kinder hieß „Vernissage – Kunst mit und für Kinder“. Unter diesem Motto erarbeiteten und erlebten die Kinder aller Altersgruppen in verschiedenen Lernwerkstätten unterschiedliche Gesichtspunkte des Projekts. Pandemie bedingt waren die Lernwerkstätten erstmals im Freien aufgebaut, lediglich ein Angebot mit Musikinstrumenten fand in festen Gruppen im Bewegungsraum statt. Dazu wurden täglich Exkursionen in die Natur und die Umgebung angeboten.

Im Mittelpunkt des Bildungsprojekts stand die Förderung der Ich-, Sozial-, Sach-, Kreativ-, Handlungs- und Kommunikationskompetenzen. Das bedeutete für die Kinder selbstständig entscheiden, handeln und sich mit anderen austauschen zu können. So hatten die Kinder die Möglichkeit, sich täglich neu für ein Kreativangebot oder eine Exkursion zu entscheiden. Im Rahmen der Angebote konnten die Kinder verschiedene Sachen ausprobieren, gestalten und entdecken. Dabei entstanden zahlreiche Kunstwerke, die die Kinder nur für sich selbst behalten oder bei der „Vernissage“ am Ende des Projekts ausstellen konnten.

 

Elternbeirat dankt mit Banner

Mit einem selbst gestalteten Banner bedankt sich der Elternbeirat im Namen aller Eltern bei der Kita-Leitung und allen Erzieherinnen des Haus der Kinder für das außergewöhnliche Engagement in der Coronazeit. Seit dem Wochenende hängt das Banner als besonderes Zeichen der Wertschätzung am Tor der Kita.

 

 

 

 

 

„Vernissage - Kunst mit Kindern und für Kinder“

Das pädagogische Personal vom Haus der Kinder hat sich im zweiten Jahr unter Corona dazu entschieden, das Bildungsprojekt zum Thema „Vernissage - Kunst mit Kindern und für Kinder“ in Lernwerkstätten im Außenbereich anzubieten.

Die Umsetzung der vielen Projektideen, etwa Werken mit Holz, Modellieren mit Ton und Exkursionen, findet demnach für alle Kinder nicht nur in den Gruppen/Räumen statt, sondern in thematischen Lernwerkstätten an der frischen Luft. So wird den Kindern im Alter von 1 bis 6 Jahren die Möglichkeit geboten, an vielfältig kreativen, darstellenden und körperlichen Prozessen aktiv zu werden. Die Kinder wählen sich täglich in die Lernwerkstätten im Außenbereich ein, was sie in ihrem Lernen, Entdecken und in sozialen Beziehungen stärkt und fördert.