Kulturprogramm

M T W T F S S
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 

Bürgerinformation zur Coronakrise

Aktuelle Verordnungen des Landes Hessen
(Stand: 14.02.2021)

Corona-Quarantäneverordnung
Corona-Einrichtungsschutzverordnung
Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung (CoKoBeV)

 

Corona-Testangebote

Immer wieder fragen Bürgerinnen und Bürger auch im Rathaus nach, wo man sich in Umstadt testen lassen könne. Anbei finden Sie die bei der Verwaltung bekannten Stellen, Info und Terminvereinbarung bitte über den jeweiligen LINK :

Wer glaubt, sich angesteckt zu haben, ruft den Hausarzt oder die 116117 an. Ob ein Test sinnvoll ist, entscheidet der Arzt. In Hessen haben die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) und die hessische Landesregierung kostenfreie und freiwillige Tests für hessische Lehrkräfte, Schulpersonal sowie Erzieher in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen vereinbart. Lehrkräfte/Schulpersonal und Erzieher können sich wöchentlich in den teilnehmenden Arztpraxen testen lassen.

 

Die wesentlichen Neuerungen ab 8. März

 

Kontaktbeschränkungen werden ab Montag gelockert
Ab dem kommenden Montag will Hessen die Kontaktbeschränkungen lockern. Ab dann dürfen sich wieder zwei Haushalte mit fünf Personen treffen, das sagte Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) nach einer Sitzung des hessischen Corona-Kabinetts.

Schnelltests bei Ärzten ab Montag einmal wöchentlich kostenlos
Ab Montag übernimmt der Bund die Kosten für einen Schnelltest pro Woche, wenn er durch professionelles Personal wie Ärzte durchgeführt wird. Das sagte Sozialminister Kai Klose am Donnerstag (Grüne). Die Landesregierung sei derzeit zudem mit der Kassenärztlichen Vereinigung im Gespräch, dass die Kapazitäten an Testzentren erhöht werde. Selbsttests, wo sich Personen eigenständig testen können, solle es zudem "schnell" geben.

Museumsbesuche nach Voranmeldung möglich
Museums- und Zoobesuche sind ab Montag nach Voranmeldung wieder möglich. Dazu müssen zusätzlich die Kontaktdaten hinterlegt werden, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) am Donnerstag.

Sport draußen für Kinder unter 14 Jahre, Fitnessstudios öffnen
Für den Sport gilt ab Montag, dass Kinder bis 14 Jahre wieder draußen, auf Außenflächen, Sport treiben dürfen. Dafür werde es keine Zahlenbeschränkungen geben, sagte Bouffier. Auch die Fitnessstudios öffnen wieder - analog zum "Click-and-Meet" mit 40 Quadratmetern Fläche pro Person und Termin.

"Click-and-Meet" ab Montag
Ab Montag dürfen die Geschäfte wieder im Rahmen von "Click-and-Meet" für einzelne Kundinnen und Kunden öffnen. Dabei soll die Regel von 40 Quadratmetern Verkaufsfläche pro Kunde gelten. Für das Einkaufen braucht es eine Voranmeldung mit Termin. Die Öffnung der Geschäfte ist aber daran gekoppelt, dass die landesweite Inzidenz unter 100 Neuinfektionen auf 100.000 Personen in den vergangenen sieben Tagen liegt.

Öffnung von Baumärkten und Buchhandlungen
Baumärkte und Buchhandlungen dürfen wieder öffnen. Hier sei die Öffnung aber nicht an die Inzidenz gekoppelt.

Impfkampagne
www.corona-impfung.hessen.de
https://perspektive.ladadi.de/faq/corona-impfen
Für die Fahrt nach Darmstadt bzw, zu den Impfzentren sind ausdrücklich nicht die Kommunen zuständig. Dafür stehen in erster Linie Familienangehörige, Busse und Bahnen, Taxiunternehmen oder in Groß-Umstadt ggf. auch der Bürgerbus zur Verfügung. Ob die eigene Krankenkasse die Anfahrt bezahlt, kann nur dort nachgefragt werden.

 

Stadtverwaltung

Die Verwaltungsgebäude sind für den offenen Besucherverkehr geschlossen. Persönliche Vorsprachen sind weiterhin möglich, aber nur nach vorheriger und frühzeitiger Anmeldung/Terminvereinbarung. Alle Kontaktdaten, Mail-Adressen und Telefonnummern finden Sie HIER. Wir sind selbst an einem reibungslosen und verständnisvollen Ablauf interessiert und bitten um Geduld und Verständnis.

Der Bürgermeister bietet weiterhin Gesprächstermine an, die über monika.graf@gross-umstadt.de oder Tel. 06078 781-201 vereinbart werden können.

Kulturveranstaltungen

Im Monat Dezember findet keine der angekündigten Kulturveranstaltungen statt. Wir bitten um Verständnis. Bei gewünschter Ticketrückgabe bitte eine Mail an angelika.borchert@gross-umstadt.de, unter Angabe von: Veranstaltung, Ticketnummer, Adresse, Telefonnummer - DANKE.

Trauungen

Bei Trauungen gelten die allgemeinen AHAL-Regeln. Die Teilnehmerzahl wird je nach Raumgröße fest gelegt und ist beim Standesamt zu erfragen. Anschließende Sektempfänge o.ä. im Verwaltungsgebäude oder in den Höfen können leider weiterhin nicht stattfinden. Das Eintragen in eine Anwesenheitsliste ist nötig.

Trauerfeiern

In den offenen Trauerhallen auf den Friedhöfen werden je nach Raumgröße wenige Stühle auf Distanz bereitgestellt, Mund-Nasenbedeckung am Platz ist erforderlich. Findet die Trauerfeier im Freien statt, haben die Trauergäste ebenfalls die AHA-Regeln einzuhalten. Es wird empfohlen die Teilnehmerzahl so gering wie möglich zu halten. Gegenstände dürfen nicht die Hände wechseln - z.B. Kugelschreiber. Das Eintragen in eine Anwesenheitsliste ist nötig.

Hallennutzung

Die städtischen Hallen und Säle sind für den Sport- sowie Vereinsbetrieb mit geselligem Charakter eingestellt. Sie stehen nur für eine eingeschränkte Nutzung zur Verfügung.

Sonstige Veranstaltungen/Angebote

Das Jugendzentrum und der Seniorentreff sind bis auf Weiteres geschlossen, im JUZ gibt es ein Online-Angebot.

Kinderspielplätze, Skaterplatz und Pumptrack sind offen, alle anderen Anlagen wie Bolz- und Streetballplätze sind gesperrt.

 

Hilfsprogramm für Unternehmen

Als besondere Unterstützung in der Corona-Pandemie können hessische Gaststätten nun erneut Zuschüsse erhalten. Der 2. Förderaufruf der WIBank startet am 01.04.2021 um 9:00 Uhr. Bis 09.04.2021 können Anträge eingereicht werden.

Gefördert werden Neuanschaffungen von materiellen Wirtschaftsgütern des Gastronomiebedarfes. Hierzu zählen zum Beispiel: Kühltechnik, Spültechnik, Koch- und Küchengeräte, Desinfektionsständer oder Investitionen, die zur Gewährleistung des Geschäftsbetriebes erforderlich oder geeignet sind oder die die gastronomische Nutzung von Außenbereichen unterstützen. Heizgeräte für den Außenbereich sind von der Förderung ausgenommen. Für Elektrogeräte ist eine gute Energieeffizienz oder gute Umwelteigenschaften beispielsweise durch eine Produktbeschreibung des Herstellers (Produktblatt) oder auf dem Kaufbeleg darzulegen. Der Anschaffungswert (d.h. inklusive eventueller Transport-, Montage- und Anschlusskosten) muss mindestens 2.000 Euro (stets ohne USt) betragen. Die Förderung beträgt einheitlich 1.500 Euro. Der verbleibende Betrag muss aus den Eigenmitteln des Betriebs erbracht werden.

Antragsberechtigt sind Gaststätten nach Hessischem Gaststättengesetz, die sowohl Speisen als auch Getränke anbieten, höchstens 49 Beschäftigte zählen und einen Jahresumsatz von höchstens 10 Millionen Euro erzielen.

Übersteigt das Antragsvolumen die zur Verfügung stehenden Mittel, entscheidet ein Losverfahren. Betriebe, die beim ersten Aufruf Ende letzten Jahres nicht zum Zuge kamen, können jetzt mit dem zweiten Aufruf erneut einen Antrag auf Zuwendung stellen.

Weitere Informationen sowie den Link zur Antragsstellung finden Sie auf der IHK-Webseite.

 

Die WIBank hat eine Übersicht veröffentlicht, in der alle Coronahilfen, die Unternehmen in Anspruch nehmen können, aufgeführt sind. Diese Übersicht wird stetig aktualisiert.

Zur Übersicht ...
Übersicht der WIBank zum Download

Novemberhilfe“ und „Dezemberhilfe“ – Aktualisierung der FAQ

Aktuelles von der IHK

 

Weiterführende LINKS

      Mehrsprachige Hinweise

      Downloads: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,